Deutscher Kircheisen siegte im Sprint in Kuusamo

Kombination

Deutscher Kircheisen siegte im Sprint in Kuusamo

Bernhard Gruber wurde als bester Springer Siebenter.

Der Deutsche Björn Kircheisen war am Samstag im Sprint-Bewerb der Nordischen Kombination in Kuusamo auch von Weltmeister Hannu Manninen nicht zu schlagen. Der vierfache Weltcupsieger aus Finnland stürmte von Rang 17 nach dem Springen Richtung Spitze, hatte nach 7,5 Kilometern aber noch 3,1 Sekunden Rückstand auf den WM-Dritten Kircheisen (8. im Springen). Der Salzburger Bernhard Gruber, der Beste von der Großschanze, belegte als stärkster Österreicher den siebenten Platz (+47,4).

Kircheisen: "Im letzten Anstieg im roten Bereich"
Kircheisen hatte sich auf dem Weg zu seinem neunten Weltcupsieg nach sechs Kilometern aus der Spitzengruppe abgesetzt und hielt Manninen, den besten Läufer, knapp auf Distanz. "Ich war schon mehr als im roten Bereich im letzten Anstieg", meinte Kircheisen. Deutschland hatte in Ronny Ackermann auch am Vortag den Sieger gestellt, der Weltmeister im Einzelbewerb führt auch die Weltcup-Gesamtwertung an.

Gruber: "Im Rennen habe ich den Anschluss verpasst!"
Der 25-jährige Gruber hatte die zweite Runde (2,5 km) im Windschatten Manninens zurückgelegt und dabei wie schon bei Rang acht am Vortag auch im Laufen Klasse bewiesen. Der Studenten-Weltmeister von 2005, der nach einem 139-m-Flug als Erster in die Loipe gestartet war, erreichte sein zweitbestes Weltcupresultat nach Rang fünf in Oberstdorf im vergangenen Jänner. "Der Sprungsieg gibt mir natürlich ein sehr gutes Gefühl. Im Rennen habe ich den Anschluss an Ackermann leider verpasst, weil ich hinter Chappuis festgesessen bin, dann war der Traum vom Podest leider ausgeträumt", sagte der Athlet vom SC Bischofshofen.

Bieler konnte ishc nicht verbessern
Christoph Bieler, am Vortag im Einzelbewerb Dritter, vermochte sich diesmal im Laufen nicht zu verbessern, nach Rang acht im Springen wurde der dreifache Gewinner der vergangenen Saison Elfter. Sommer-GP-Gesamtsieger David Kreiner, der unmittelbar vor dem Saisonstart ausgesundheitlichen Gründen 14 Tage kürzer treten musste, belegte Rang 15. Unmittelbar vor Willi Denifl, der nach Tageshöchstweite von 142 Metern (ohne Telemark) im Springen 4. gewesen war.

Bessere Leistungen als Resultate ahnen lassen?
Cheftrainer Alexander Diess sah das Auftakt-Wochenende sehr positiv. "Die Leistungen am Samstag waren besser, als es im Resultat zum Ausdruck kommt. Bei den sehr lang bemessenen Anlauf taten sich die guten Langläufer leichter, für uns war es ein Nachteil", sagte der Oberösterreicher.

Detailergebnisse
Ergebnisse des Sprint-Bewerbs zum Weltcup der Nordischen Kombination in Kuusamo am Samstag - Endstand nach einem Sprung und 7,5-km-Langlauf:

1. Björn Kircheisen (GER) 19:05,8 (8. im Springen/2. im Langlauf) -
2. Hannu Manninen (FIN) 3,1 zurück (17./1.)
3. Bill Demong (USA) 13,8 (10./4.)
4. Ronny Ackermann (GER) 17,9 (6./7.)
5. Anssi Koivuranta (FIN) 31,4 (4./8.)
6. Johnny Spillane (USA) 45,8 (15./5.)
7. Bernhard Gruber (AUT) 47,4 (1./30.)
8. Janne Ryynänen (FIN) 53,1 (7./20.)
9. Jason Lamy Chappuis (FRA) 54,5 (3./26.)
10. Magnus Moan (NOR) 54,7 (21./6.)
11. Christoph Bieler (AUT) 57,9 (8./19.)

Die weitereren Österreicher:
15. David Kreiner (AUT) 1:14,5 (11./23.)
16. Willi Denifl (AUT) 1:18,3 (5./34.)
22. Alfred Rainer (AUT) 2:05,8 (20./37.)
23. Mario Stecher (AUT) 2:11,9 (28./13.)
24. Lukas Klapfer (AUT) 2:12,0 (30./11.)
40. Marco Pichlmayer (AUT) 3:48,8 (39./38.).

Weltcup-Gesamtwertung:
1. Ackermann 150
2. Spillane 120
3. Kircheisen 118
4. Demong 96
5. Manninen 93
6. Koivuranta 90
7. Bieler 84
8. Eric Frenzel (GER) 70
9. B. Gruber 68
13. Denifl 44
18. Kreiner 30
24. Rainer und Stecher je 12
30. Klapfer 7

Nationencup:
1. Deutschland 372
2. Finnland 259
3. Österreich 226
4. USA 216
5. Norwegen 117

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .