Melzer-Debakel im Viertelfinale

Madrid

Melzer-Debakel im Viertelfinale

Österreicher macht gegen Lokalmatador Almagro nur 4 Games.

Österreichs Tennis-Aushängeschild Jürgen Melzer ist im Viertelfinale des mit 2,835 Mio. Euro dotierten Sandplatzturniers in Madrid ausgeschieden. Der Niederösterreicher unterlag dem spanischen Lokalmatador Nicolas Almagro am Freitag in nur 58 Minuten Spielzeit 3:6,1:6. Das Spiel war eine klare Sache für den 35. der Weltrangliste: Melzer hatte keinen einzigen Break-Ball und schlug auch kein Ass.

Trotzdem positive Bilanz
Für den Österreicher war das Turnier in Madrid dennoch eine erfolgreiche Geschichte. Er erreichte erst zum zweiten Mal ein Viertelfinale in einem Turnier der "Masters 1000"-Kategorie. Zuletzt war Melzer das vor sechs Jahren in Hamburg gelungen. In der kommenden Weltrangliste hat er nun gute Chancen, seine bisherigen Bestplatzierung - den 26. Rang - zumindest zu egalisieren.

"Sister Act" an der Weltranglistenspitze
Die Schwestern Serena und Venus Williams werden erstmals seit sieben Jahren ab kommendem Montag wieder an der Spitze der Weltrangliste stehen. Durch den Verlauf des WTA-Turniers in Madrid, wo Venus Williams am Freitag das Halbfinale erreichte, starten die Schwestern als Nummer eins beziehungsweise zwei in die French Open.

Australian-Open-Siegerin Serena behauptet die Spitze trotz ihrer langen Pause wegen Kniebeschwerden und des frühen Ausscheidens in Madrid. Dort gewann Venus ihr Viertelfinale gegen die Australierin Samantha Stosur souverän 6:3,6:3. Die Schwestern hatten zuletzt am 11. Mai 2003 die Plätze eins und zwei in der Rangliste belegt und dies in der einen wie der anderen Reihenfolge bisher insgesamt 45 Wochen lang geschafft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .