Bullen werden Favoritenrolle gerecht

Mäßige Leistung

Bullen werden Favoritenrolle gerecht

Schaumgebremstes 2:0 gegen Zagreb im ersten Halbfinalspiel.

Mit einer mäßigen Leistung hat Eishockey-Vizemeister Red Bull Salzburg das erste Match in der EBEL-Halbfinalserie gegen Medvescak Zagreb für sich entschieden. Die Salzburger besiegten die Kroaten am Dienstag 2:0 und gingen in der best-of-seven-Serie ebenso wie die Vienna Capitals mit 1:0 in Führung. Das Duell wird am Donnerstag in Zagreb fortgesetzt.

Die Salzburger wirkten nach der kräfteraubenden Viertelfinalserie gegen den noch regierenden Meister KAC ausgelaugt. Vor allem im ersten Drittel hatten die Mozartstädter noch die sieben schweren Spiele in den Beinen und konnten gegen einen biederen Gegner nicht zusetzen.

Als jedoch Ryan Duncan (23.) gleich zu Beginn des Mittelabschnitts für die Führung gesorgt hatte, war es nur noch ein Spiel auf ein Tor. Die Kroaten waren den nicht überragenden Salzburgern in allen Bereichen unterlegen, in der 34. Minute erzielte Douglas Lynch den zweiten Salzburger Treffer. Im Schlussabschnitt konnten die Kroaten nicht mehr zusetzen und riskierten auch nicht viel, Salzburg wollte nicht mehr viel tun.

Red Bull Salzburg - Medvescak Zagreb 2:0 (0:0,2:0,0:0).
Salzburg, Volksgarten, 3.000, SR Berneker/Längle.
Torfolge: Duncan (23.), Lynch (34.). Strafminuten: 2 bzw. 10.
Stand in der best-of-seven-Serie: 1:0

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .