(c) GEPA

Eishockey-Liga

Caps-Debakel in Innsbruck

Haie zeigen Zähne: 8:2-Kantersieg über Capitals. Siege für Linz, Salzburg und VSV.

Der HC TWK Innsbruck hat die Penalty-Niederlage gegen Linz vom Dienstag rasch weggesteckt und am Freitag in der 42. Runde der Erste Bank Eishockey Liga einen klaren 8:2 (1:0,5:1,2:1)-Sieg über die Vienna Capitals gefeiert. In der Tabelle machten die "Haie" dadurch Boden gut und schlossen bis auf zwei Punkte zu den Playoff-Anwärtern Capitals und Jesenice (je 31 Zähler) auf.

Die Tiroler demonstrierten dabei beinahe perfekte Chancenauswertung. Im ersten Drittel nutzte Dagenais (10.) die zweite Powerplay-Situation der Hausherren zum Führungstreffer. Nach dem Ausgleich durch Setzinger (25.) im Mitteldrittel kamen die Tiroler dann richtig in Torlaune: Innerhalb von 30 Sekunden erhöhten Elik und Hansen (27.) zum 3:1. Danach sorgten ein Doppelpack von Mallette (34.,39.) sowie ein Überzahl-Treffer von Lukas Schwitzer (40.) für den vorentscheidenden Spielstand von 6:1 zur zweiten Pause.

Im Schlussabschnitt machte sich bei den Wienern bereits der Frust bemerkbar. Zwar gelang Craig noch ein Treffer (43.), doch durch einige unfaire Aktionen häuften sich die Strafminuten bei den Gästen. Dagenais (52.) und Schönberger (59.) nutzten die Überzahl-Situationen und erhöhten zum 8:2-Endstand.

Siege für Spitzentrio
Das Spitzentrio der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) hat zum Abschluss des dritten Meisterschaftsviertels am Freitag einen weiteren Schritt in Richtung Halbfinale gemacht. Sowohl Tabellenführer Red Bull Salzburg als auch Meister Pasut VSV und die Black Wings aus Linz fuhren in der 42. Runde Siege ein. Salzburg liegt damit weiterhin vier Punkte vor dem VSV und sieben vor Linz. Den Vienna Capitals (4.) fehlen bereits zwölf Punkte auf den Leader.

Doch während sich der VSV beim 5:2 gegen das weitgehend chancenlose Schlusslicht Graz 99ers keine Blöße gab, taten sich die Salzburger beim 3:2 gegen Jesenice sehr schwer. Erst im Schlussdrittel fixierte der Vize-Meister den 21. Erfolg in ebenso vielen Saisonheimspielen. In Klagenfurt bekamen die Fans einen unspektakulären 1:0-Sieg der Gäste aus Linz zu sehen.

HC TWK Innsbruck - EV Vienna Capitals 8:2 (1:0,5:1,2:1)
Tiroler Wasserkraftarena, 2.800 Zuschauer, SR Wohlgenannt
Tore: Dagenais (10./PP, 52./PP), Elik (27.), Hansen (27.), Mallette (34., 39./PP), L. Schwitzer (40./PP), M. Schönberger (59./PP) bzw. Setzinger (25.), Craig (43.). Strafminuten: 14 bzw. 22.

EC Red Bulls Salzburg - HK Jesenice 3:2 (0:0,1:1,2:1)
Volksgarten, 3.000, Tschebull
Tore: Kalt (34.), Lind (50.), A. Lakos (52.) bzw. Fox (30.), Razingar (55.). Strafminuten: 14 bzw. 16

EC KAC - Black Wings Linz 0:1 (0:1,0:0,0:0)
Klagenfurter Stadthalle, 2.500 Zuschauer, SR Schimm
Tor: Gruber (19.)

EC Pasut VSV - EC Graz 99ers 5:2 (3:1,1:1,1:0)
Villacher Stadthalle, 3.500 Zuschauer, SR Jelinek
Tore: Bousquet (4., 29.), Brown (9./PP), Peintner (17./PP), Oraze (47.) bzw. K. Kraxner (11., 34.). Strafminuten: 8 bzw. 18 Strafminuten: 16 bzw. 18

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .