EBEL: Capitals bauen Vorsprung aus

Eishockey

EBEL: Capitals bauen Vorsprung aus

Wiener nach 3:0 in Villach vier Punkte vorne: Linz dank Heimsieg neuer Zweiter.

Die Vienna Capitals haben ihre Tabellenführung am Sonntag in der Erste Bank Eishockey Liga mit dem fünften Sieg in Folge auf vier Punkte ausgebaut. Während die Wiener in Villach souverän 3:0 gewannen, unterlag Verfolger Salzburg vor Heimkulisse gegen Angstgegner Fehervar 4:6 und rutschte auf Rang vier ab.

Linz (6:3 gegen Znojmo) und Graz (5:4 gegen Ljubljana) feierten in der 12. Runde hingegen Heimerfolge und zogen dadurch an den Salzburgern vorbei. Außerdem bezwang der KAC Meister Bozen zu Hause knapp mit 2:1 und Innsbruck siegte im Westderby gegen Dornbirn 3:2 nach Penaltyschießen.

VSV - Vienna Capitals 0:3 (0:3,0:0,0:0)
Die enorm druckvoll startenden Capitals erarbeiteten sich beim VSV mit zwei Powerplaytreffern und einem Last-Minute-Tor im ersten Drittel einen komfortablen 3:0-Vorsprung. Andreas Nödl bereitete bei seinem Debüt den dritten Treffer von Naglich vor. Ab dem Mitteldrittel nahmen die dominierenden Wiener den Fuß aber deutlich vom Gas und begnügten sich gegen die völlig harmlosen Gastgeber, die erstmals in dieser Saison kein Tor erzielten, mit dem Nötigsten. Die Capitals blieben auch im siebenten Auswärtsmatch der Saison siegreich.

Red Bull Salzburg - Fehervar AV19 4:6 (1:1,1:3,2:2)
Red Bull Salzburg ließ die Gäste aus Ungarn im Mittelabschnitt von 1:1 auf 4:2 davonziehen. Diese Hypothek vermochten die defensiv teils inferioren Mozartstädter dann nicht mehr wettzumachen.

Black Wings Linz - HC Znojmo 6:3 (1:2,3:1,2:0)

Linz hatte im ersten Match in der vergrößerten Halle gegen Znojmo lange hart zu kämpfen. Die Black Wings gingen vor der Rekordkulisse von 4.800 Zuschauern erst zur Mitte des Schlussdrittels erstmals mit zwei Toren in Führung. Zehn Minuten vor dem Ende erhöhte Dorion noch auf 6:3. Hofer und Ulmer trafen für die jetzt zweitplatzierten Oberösterreicher jeweils doppelt.

Graz 99ers - Olimpija Ljubljana 5:4 (2:0,2:1,1:3)
Die Graz 99ers lagen gegen das Schlusslicht aus Laibach zwischenzeitlich bereits 5:1 voran. Drei Gegentreffer im Schlussdrittel brachten aber noch einmal Spannung in die Partie. Den Ausgleich ließen die Steirer aber nicht mehr zu.

KAC - HCB Südtirol 2:1 (0:0,1:0,1:1)
In Klagenfurt schoss Jacques den KAC gegen Bozen in einer schnellen und körperbetonten Partie erst in der 30. Minute in Führung, die aber verdient war. Im Mitteldrittel parierte KAC-Goalie Tuokkola einen Penalty, ehe Lundmark für das vorentscheidende 2:0 sorgte. Dem Titelverteidiger aus Südtirol gelang nur noch der Anschlusstreffer.

HC Innsbruck - Dornbirner EC 3:2 n.P. (1:0,1:1,0:1 - 0:0,1:0)
Innsbruck und Dornbirn mussten im spielerisch bescheidenden Derby "Überstunden" machen. Das bessere Ende hatten schließlich im Penaltyschießen die erstmals nach drei Spielen wieder siegreichen Tiroler für sich.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .