Innsbrucker schlitterten in 0:7-Debakel

Eishockey

Innsbrucker schlitterten in 0:7-Debakel

Innsbrucker schlitterten gegen Salzburg in ein 0:7-Debakel, KAC, Linz und VSV gewinnen.

Tabellenführer Red Bull Salzburg hat am Sonntag in der 38. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in Innsbruck einen ungefährdeten 7:0-Sieg gefeiert. Nach bisher im Neuen Jahr noch nicht überzeugenden Auswärtsleistungen der Salzburger machten es die Innsbrucker den Gästen diesmal extrem leicht. Die Truppe von Trainer Alan Haworth agierte ohne Taktik, ohne Einsatz, ohne Kampfgeist und ohne Glück.

Die Salzburger bekamen mit jedem Treffer in diesem West-Derby mehr Selbstvertrauen und zogen schließlich ein Lehrspiel für die Tiroler Haie auf. Held der Salzburger war Torhüter Bernhard Bock mit seinem shut-out.

3:0 nach erstem Drittel
Als nach Toren von Grabher-Meier (7.), Trattnig (9. in Überzahl) und Hendrickson (20.) die Salzburger Bullen nach dem ersten Drittel bereits mit 3:0 führten, machte bei den Innsbruckern der völlig entnervte ehemalige Nationaltorhüter Claus Dalpiaz seinem Kollegen Fabio Gottardis Platz.

Doch auch ihm erging es nicht viel besser: Salzburg diktierte das Spiel und erst als sie nach weiteren Treffern von Harand und Koch nach 30 Minuten mit 5:0 voran lagen, beschränkten sie sich nur noch auf das Allernötigste und kamen trotzdem noch zu zwei Treffern

Powerplay der Tiroler miserabel
Auffallend bei den Tirolern: In 18 Minuten in Überzahl schossen sie nur einmal auf das Salzburger Tor, da war jedoch Bullen-Schlussmann Bernhard Bock zur Stelle. Wie lustlos die Innsbrucker agierten, sah man auch daran, dass alle Strafminuten (sechs plus zehn Disziplinar) auf das Konto von Enfant-Terrible Todd Elik gingen.

Siege für Linz und KAC
Die drittplatzierten Black Wings Linz festigten ihren Platz in den Playoff-Rängen mit einem souveränen 6:1-Kantersieg gegen Jesenice. Im Duell der beiden Nachzügler feierte der KAC gegen Schlusslicht Graz 99ers einen 6:3-Sieg, der Rekordmeister liegt aber noch immer sieben Punkte hinter Platz vier.

Ergebnisse
EHC LIWEST Linz - HK Jesenice 6:1 (2:1,3:0,1:0)
Linzer Eishalle, 3.500, SR Längle
Tore: Shearer (5.), M. Hohenberger (19./PP, 31.), Storey (26.), Baumgartner (34.), Virtanen (52.) bzw. Razingar (10./PP)
Strafminuten: 12 bzw. 8

HC TWK Innsbruck - EC Red Bull Salzburg 0:7 (0:3,0:2,0:2)
Tiroler Wasserkraftarena, 2.500, SR Berneker
Tore: Grabher-Meier (7.), Trattnig (9./PP, 58.), Hendrickson (20.), Harand (21.), Koch (30., 59.)
Strafminuten: 6 plus 10 Minuten Disziplinar Elik bzw 18

EC KAC - Graz 99ers 6:3 (2:1,1:2,3:0)
Klagenfurter Stadthalle, 3.100, SR Trilar
Tore: Hinz (5.,21.), Norris (11.), Foster (54.), Rebek (58.), Intranuovo (60./empty net) bzw. Day (12./SH,30./SH), Göttfried (28./PP)
Strafminuten: 21 plus Spieldauerdisziplinar Norris bzw. 29 plus 10 Minuten Disziplinar Guillet sowie Washburn und Spieldauerdisziplinar Suorsa.

Vienna Capitals - EC Pasut VSV 2:3 (0:0,2:2,0:0;0:0) n.P.
Wien, Albert-Schultz-Halle, 4.400, Cervenak
Tore: Selmser (25./SH), Craig (37./PP) bzw. Gauthier (29.), Petrik (39.), Brown (entscheidender Penalty)
Strafminuten: 20 bzw. 18

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .