Nationalteam vor erster Standortbestimmung

Euro-Challenge

Nationalteam vor erster Standortbestimmung

Österreichs Eishockey-Nationalteam trifft diese Woche in Norwegen auf Frankreich, Italien und Gastgeber Norwegen.

Dem österreichischen Eishockey-Nationalteam steht sein erster Saison-Höhepunkt bevor. Ab Donnerstag bestreitet die ÖEHV-Equipe in Oslo die "Euro Challenge", die Abreise erfolgt am Dienstag. Robert Lukas ist aus privaten Gründen nicht dabei, für ihn kommt Johannes Kirisits in den 23-Mann-Kader. Am Donnerstag geht es gegen Frankreich (16.00 Uhr), am Freitag gegen Italien (15.00) und am Samstag gegen Norwegen (17.00).

ÖEHV-Teamchef Lars Bergström freut sich auf die Partien in der "Jordal Amfi Arena", erwartet sich davon eine Standortbestimmung. "Wir treffen auf zwei A-Nationen und bestreiten drei Partien in drei Tagen. Ich bin schon gespannt, wie die Spieler damit zurechtkommen", sagte der Schwede. Gastgeber Norwegen zollte Bergström besonderen Respekt: "Sie haben im letzten Jahr unter den A-Nationen mit Sicherheit den größten Fortschritt gemacht."

Kader
Tor: Bernd Brückler (Espoo Blues/FIN), Hannes Enzenhofer (KAC)

Verteidigung: Mario Altmann (Vienna Capitals), Patrick Harand (Salzburg), Florian Iberer (Linz), Andre Lakos (Traktor Tscheljabinsk/RUS), Philippe Lakos (Innsbruck), Johannes Kirisits (KAC), Martin Oraze (VSV), Johannes Reichel (KAC)

Angriff: Martin Grabher-Meier (Linz), Chris Harand, Raphael Herburger (beide KAC), Matthias Iberer, Christoph Ibounig (beide Linz), Roland Kaspitz (VSV), Thomas Koch (Salzburg), Daniel Oberkofler (Linz), Marco Pewal (Salzburg), Michael Raffl (VSV), Paul Schellander, David Schuller (beide KAC), Matthias Trattnig (Salzburg)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .