Ö mit 5:4 über Norwegen Sieger der Euro Challenge

Eishockey

Ö mit 5:4 über Norwegen Sieger der Euro Challenge

ÖEHV-Team holte bei Turnier in Oslo drei Siege, damit ist Österreich Sieger der Euro-Challenge.

Das erste Vorbereitungsturnier der Saison auf die Eishockey-A-WM ist für die österreichische Auswahl erfolgreich verlaufen. Das ÖEHV-Team gewann am Samstag auch das dritte Spiel der Euro Challenge in Oslo und entschied damit das Turnier für sich. Die Truppe von Trainer Lars Bergström besiegte Gastgeber Norwegen 5:4 (1:0,2:3,2:1). Zum Matchwinner avancierte neuerlich Salzburg-Center Thomas Koch, der den Endstand fixierte und mit vier Toren und drei Assists Topscorer des Turniers wurde.

"Norwegen hat sehr stark begonnen und war über weite Strecken überlegen", erklärte Team-Manager Giuseppe Mion, "wir haben versucht so gut es geht dagegenzuhalten. Unsere jungen Spieler haben toll gekämpft. Ich freue mich über den Turniersieg."

Abwehrspieler Patrick Harand (18.) hatte Österreich mit einem Powerplay-Tor in Führung gebracht. 16 Sekunden nach der ersten Drittelpause sorgte Hansen in Unterzahl für den Ausgleich, ehe Ask (30.) und Skröder (33.) Mitte des zweiten Abschnitt auf 3:1 für die Gastgeber stellten. Die beiden VSV-Spieler Michael Raffl (36.) und Martin Oraze (39.) glichen jeweils in Überzahl noch vor Drittelende aus. Die Schuss-Statistik sprach im zweiten Abschnitt mit 18:8 aber klar für die Norsker.

Auch im Schlussdrittel waren es wieder die Norweger, die früh trafen. Skadsdammen brachte die Skandinavier (43.) mit 4:3 in Führung. Österreich geriet durch zahlreiche Strafen immer wieder zusätzlich unter Druck, doch Tormann Bernd Brückler hielt seine Mannschaft mit einigen Glanzparaden im Spiel. "Nach dem 4:3 hat es so ausgesehen, als würde Norwegen die Partie heimspielen. Bernd hat in dieser Phase die unmöglichsten Schüsse gehalten", betonte Mion.

KAC-Stürmer David Schuller gelang fünf Minuten vor Schluss der neuerliche Ausgleich. Für die Entscheidung sorgte Koch dreieinhalb Minuten vor Spielende. Ihren nächsten Auftritt hat die Nationalmannschaft am 1. Februar beim Länderspiel gegen Dänemark in Wien.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .