ÖEHV-Team gewinnt gegen Frankreich

Euro-Challenge

ÖEHV-Team gewinnt gegen Frankreich

Österreich setzte sich mit 3:2 nach Penaltyschießen durch. Matchwinner war Salzburg-Stürmer Thomas Koch.

Das österreichische Eishockey-Nationalteam hat am Donnerstag zum Auftakt des Euro-Challenge-Turniers in Oslo gegen die A-Nation Frankreich einen 3:2-(0:1,1:1,1:0/0:0,1:0)-Erfolg nach Penaltyschießen gefeiert. Die Salzburg-Stürmer Marco Pewal (32.) und Thomas Koch (44.) hatten jeweils Rückstände wettgemacht, ehe Koch nach torloser Verlängerung zum Matchwinner avancierte und im "Shootout" den entscheidenden Versuch verwertete.

"Wir waren unsicher in den Zweikämpfen und haben viel Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden", kommentierte Team-Manager Giuseppe Mion, "im letzten Drittel ging es dann richtig los. Da haben wir auch besser in die Zweikämpfe gefunden".

Nach dem Ausgleich durch Koch drängte das ÖEHV-Team im Schlussdrittel vehement auf die Entscheidung, trotz 14:5-Überlegenheit an Torschüssen gelang jedoch kein weiterer Treffer. In der Verlängerung geriet Österreich nach einer Strafe gegen Philippe Lakos früh in Unterzahl, überstand diese kritische Phase jedoch schadlos. Die Mannschaft von Lars Bergström trifft im weiteren Turnierverlauf am Freitag auf Italien (15.00) und am Samstag (17.00) auf Gastgeber Norwegen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .