Pech- und Pannen-Serie für ÖEHV-Team

Euro Ice Hockey Challenge in Danzig

Pech- und Pannen-Serie für ÖEHV-Team

Lange Verschiebung wegen fehlender Ausrüstung und schließlich Abbruch nach dem 1. Drittel wegen unbespielbarer Eisfläche. Das erste Match des österreichischen Eishockey-Nationalteams bei der Euro Ice Hockey Challenge in Danzig (Gdansk) wurde am Freitag von Pech und Pannen überschattet. Die ÖEHV-Auswahl führte mit 14 Feldspielern gegen Norwegen mit 1:0, Torschütze war Fabio Hofer (17.).

Damit wird das Turnier in nur jeweils zwei Matches entschieden. Denn die erste Partie zwischen Polen und Dänemark musste 17 Minuten vor dem Ende ebenfalls wegen des kaputten Eises abgebrochen werden. Der Grund für die Probleme dürfte laut ÖEHV-Angaben die zu dünne Eisdecke über den neu aufgebrachten Werbeflächen sein. Das nächste Spiel Österreichs war für Samstag um 14.00 Uhr gegen Dänemark angesetzt.

Das Match gegen Norwegen war zunächst um sechseinhalb Stunden auf 20.30 Uhr verlegt worden, weil elf Taschen der Spieler auf dem Flug nach Polen fehlgeleitet worden waren. Nur 14 Mann und zwei Goalies standen bereit und hielten sich ein Drittel lang beachtlich.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum