Raffl-Tor bei Philadelphia-Sieg

NHL

Raffl-Tor bei Philadelphia-Sieg

Assist von Thomas Vanek bei 4:3-Erfolg von Minnesota in Boston.

Während Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek noch immer auf seinen ersten Treffer für Minnesota Wild wartet, ist Michael Raffl in der National Hockey League weiter gut in Schuss. Der Kärntner erzielte am Dienstag beim 3:2-Heimsieg seiner Philadelphia Flyers gegen NHL-Champion Los Angeles Kings bereits seinen fünften Saisontreffer. Vanek bereitete beim 4:3 bei den Boston Bruins ein Tor vor.

Raffl brachte die Flyers vor fast 20.000 Zuschauern im heimischen Wells Fargo Center in der 6. Minute in Führung und ist nun gemeinsam mit Wayne Simmonds aktuell bester Torschütze seines Clubs. Mit fünf Treffern hat der 25-jährige Villacher nach neun Spielen schon mehr als die Hälfte seiner Torausbeute der gesamten vergangenen Saison (9).

Brayden Schenn fixierte in der 3. Minute der Verlängerung den Sieg, womit sich die Flyers in der Eastern Conference auf Rang acht verbesserten und erstmals in der noch jungen Saison auf einem Play-off-Platz liegen.

Vanek mit Assist
Vanek durfte sich einen Tag nach der unnötigen Niederlage in New York, als Minnesota im Schlussdrittel gegen die Rangers einen Drei-Tore-Vorsprung verspielte, diesmal über eine eigene erfolgreiche Aufholjagd freuen. Mit drei Treffern im Schlussdrittel verwandelten die Wild in Boston einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg. Vanek hatte in der 5. Minute die 1:0-Führung der Gäste durch Nino Niederreiter mit seinem fünften Assist vorbereitet, als Torschütze ging er aber auch in seinem achten Saisonspiel leer aus.

Länger hat der 30-jährige Steirer nur ein seinem ersten NHL-Jahr 2005/06 auf sein erstes Saisontor warten müssen, doch große Sorgen macht er sich nicht. "Ich mache mir keinen Stress. Ich weiß, dass ich in dieser Liga Tore schießen kann, es wird kommen. Ich habe noch nicht die richtige Mischung gefunden mit der Linie. Aber es sind erst acht Spiele, ich mache gute Spielzüge. Es könnte besser sein, ich werde daran arbeiten", erklärte Vanek.

Zufrieden konnte er dafür mit der Reaktion seines Teams auf die Niederlage gegen die Rangers und den grundsätzlich guten Saisonstart mit fünf Siegen aus acht Spielen sein. "Wir wissen, dass wir das dritte Drittel in New York nicht so gut gespielt haben, das passiert. Wir haben genug Routiniers in der Mannschaft, wir haben das abgehakt. Heute war es ein gutes Spiel über 60 Minuten und wir haben nie aufgegeben", sagte Vanek.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .