(c) GEPA

7:1 über Bruins

Sabres schießen sich aus der Krise

Thomas Vanek mit Tor und Assist. Briere mit Hattrick Matchwinner für Buffalo.

Im letzten Jänner-Spiel schossen sich die Buffalo Sabres den gesammelten Frust von der Seele. Erstmals seit Beginn der Saison schloss man ein Monat mit einer negativen Bilanz ab: sechs Siegen stehen sieben Niederlagen in der regulären Spielzeit und eine OT-Niederlage gegenüber. Gegen Lieblingsgegner Boston zeigten sich die Sabres aber endlich wieder von ihrer besten Seite und beendeten die drei Spiele andauernde Niederlagenserie.

Vanek eröffnet
Thomas Vanek eröffnete den Torreigen im Powerplay mit seinem 25. Saisontor, knapp zwei Minuten nach Beginn des Spiels. Sechs Minuten später legte Drury, ebenfalls im Überzahlspiel, nach. Drei Minuten vor Ende des ersten Drittels kamen die Bruins durch Murray im Powerplay auf 1:2 heran. Die Sorgen der Buffalo-Fans, ihr Team könnte zum wiederholten Mal eine Führung aus der Hand geben, waren diesmal umsonst.

Briere-Hattrick
Im Mitteldrittel machten die Sabres alles klar: zwei Mal Briere, Gaustad und Pominville mit einem Shorthander zogen den Bruins den letzten Nerv und stellten auf 6:1. Den Assist zu Brieres zweitem Tor gab Vanek. Im Schlussdrittel machte Buffalos 5-Millionen-Dollar-Mann seinen Hattrick perfekt. Für Briere war es der zweite Hattrick in seiner Karriere. Der erste gelang dem Franko-Kanadier ebenfalls heuer.

Coach Lindy Ruff zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: "Wir haben die Kleinigkeiten besser gemacht als der Gegner, das war der größte Unterschied." Daniel Briere fügte hinzu: "Wir haben zuletzt zu viele knappe Vorsprünge aus der Hand gegeben, also haben wir heute aufgepasst, dass wir einfach mit dem Toreschießen weitermachen."

Vanek attackiert 100er
Thomas Vanek beendete die Partie mit 16:27 Minuten Eiszeit, drei Torschüssen, einem Tor, einem Assist, zwei Strafminuten und einer +1 in der Plus/Minus-Bilanz. Insgesamt hält Vanek nun bei 51 Scorerpunkten (25 Tore, 26 Assists). Damit fehlt dem Steirer nur mehr ein Pünktchen um in seiner noch jungen NHL-Karriere die 100-Punkte-Barriere zu durchbrechen (48 Punkte im Vorjahr). Sein Tor gegen die Bruins war zugleich sein 50. Treffer in der NHL.

Mit dem Kantersieg festigten die Sabres ihre Führung in der Eastern Conference. Ligaweit liegt man an zweiter Stelle hinter den Nashville Predators, die derzeit drei Punkte Vorsprung aufweisen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .