Salzburg kämpft Innsbruck nieder

EBEL

Salzburg kämpft Innsbruck nieder

Die Red Bulls gewinnen ihr Heimspiel gegen die Innsbrucker Haie nach einem 0:3-Rückstand noch sicher mit 7:4 (0:1,3:2,4:1).

Den Salzburgern ist damit vor 1.800 Zuschauern die Revanche für die 1:7-Schlappe in Innsbruck gelungen. Doch zu Beginn des Auftaktspieles der 28. Runde in der Erste-Bank-Eishockey-Liga sah es nach einer neuerlichen Schlappe für die Red Bulls aus. Innsbruck führte nach 25 Minuten 3:0 und sah wie der sichere Sieger aus.

Erst ein Treffer in Unterzahl durch Johnson weckte die Salzburger auf. Die Bullen trampelten ab diesem Zeitpunkt die Haie regelrecht nieder. Auch ein starker Innsbruck Goalie Kotyk konnte die Wende nicht verhindern. Ende des zweiten Drittels hatten die Salzburger zum 3:3 ausgeglichen.

Nach der neuerlichen Innsbruck-Führung durch Lindner gelang Banham postwendend der Ausgleich. Welser und Harand mit einem Doppelpack fixierten den 7:4-Erfolg für die Red Bulls. In der Tabelle liegt der Meister jetzt an fünfter Stelle und mit 35 Punkten nur noch einen Punkt hinter Linz und Innsbruck.

EC Red Bull Salzburg - HC TWK Innsbruck 7:4 (0:1,3:2,4:1).
Tore: Johnson (31./SH), Kalt (32./PP), Green (39.), Banham (47.), Welser (51.), Harand (53.,60./PP) bzw. Pare (12./PP), Lindner (22.,46.), Darby (25./PP).
Strafminuten: 12 bzw. 21 plus Spieldauerdisziplinar Ofner

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .