Siege für Vanek und Grabner

NHL

Siege für Vanek und Grabner

Vanek trifft bei Buffalo-Sieg, Grabner geht bei Canucks-Comeback leer aus.

In der NHL sind am Donnerstag wieder zwei Österreicher auf dem Eis gestanden. Der Kärntner Michael Grabner gab bei den Vancouver Canucks sein Comeback, der 22-jährige Stürmer bekam 11:07 Minuten Spielzeit, traf im ersten Drittel einmal die Stange und verzeichnete einen weiteren Torschuss gegen die San Jose Sharks, die 3:2 besiegt wurden. Thomas Vanek steuerte beim 6:2 der Buffalo Sabres bei Tampa Bay Lightning ein "empty-net"-Goal bei.

Nervosität vor Comeback
Grabner war am Mittwoch von den Canucks aus dem Farmteam Manitoba Moose nach Vancouver beordert worden, weil Mikael Samuelsson wegen einer Verletzung mindestens zwei Wochen ausfallen wird. "Ich war ein bisschen nervös, weil es mein erstes Spiel seit der Verletzung für die Canucks war und das vor Heimpublikum. Es ist schön, zurück zu sein. Ich hatte ein paar Chancen und hoffe, dass ich in den nächsten Spielen wieder welche bekommen", sagte der österreichische Nationalteamspieler.

Bei den Vancouver Canucks hatte Grabner Mitte Oktober sein NHL-Debüt gegeben. Der Villacher hatte mit zwei Toren und drei Assists in neun Spielen überzeugt, ehe er am 1. November beim Aufwärmen einen Knöchelbruch erlitt. Nach rund zweimonatiger Verletzungspause stieg Grabner wieder in der AHL bei den Manitoba Moose ein, für die er am 27. Dezember sein Comeback gab.

In zweiter Linie eingesetzt
Am Donnerstag ersetzte Grabner den verletzten Samuelsson, dessen Platz in der Toplinie neben Daniel und Henrik Sedin aber Alexandre Burrows einnahm. Der Österreicher kam neben Ryan Kesler und Pavol Demitra zum Einsatz. Die Treffer für die Canucks erzielten Edler, Kesler und Ryan Johnson.

Vanek trifft bei Kantersieg
In Tampa Bay feierte Buffalo nach drei Niederlagen in Serie wieder einen Sieg, der mit 6:2 deutlich ausfiel. Vanek schoss viermal auf das Tor, musste sich aber mit einem Treffer ins leere Gehäuse begnügen. Pominville (2), Myers und Roy hatten das Gästeteam nach zwei Abschnitten mit 4:0 in Führung gebracht, Downie und Lecavalier ließen die Zuschauer noch einmal Hoffnung schöpften, ehe Vanek und erneut Pominville alles klar machten. In der Tabelle der Northeast Division haben die Sabres nun bereits 5 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Ottawa. Die Senators haben zudem noch zwei Spiele mehr ausgetragen als Buffalo.

Ergebnisse
Vancouver Canucks - San Jose Sharks 3:2
Tampa Bay Lightning - Buffalo Sabres 2:6
Carolina Hurricanes - Washington Capitals 4:3 n.V.
Atlanta Thrashers - Ottawa Senators 6:3
Boston Bruins - Pittsburgh Penguins 0:3
New York Rangers - St. Louis Blues 3:4
Florida Panthers - Phoenix Coyotes 3:4 n.P.
Toronto Maple Leafs - New Jersey Devils 2:1 n.P.
Nashville Predators - Minnesota Wild 5:0
Dallas Stars - Philadelphia Flyers 2:3
Los Angeles Kings - Chicago Blackhawks 0:3

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .