(c) AP

NHL

Vanek scort bei Sabres-Sieg

2:1-Sieg in Chicago. Thomas Vanek bereitet Siegtreffer durch Afinogenow vor.

Die Buffalo Sabres haben sich mit einem knappen Auswärtssieg bei den Chicago Blackhawks wieder an die Tabellenspitze der NHL gesetzt. Tore von Hecht (4:47) und Afinogenow (42:56) sicherten dem besten Auswärtsteam der Liga den bereits 17. Sieg im 22. Auswärtsspiel.

Resultat trügt
Das Resultat und auch die Schussstatistik (35:29 zu Gunsten der Gastgeber) sehen nach einem knapperen Spiel aus, als es tatsächlich war. Buffalo ließ kaum große Chancen Chicagos zu, die Schüsse von außen waren eine sichere Beute für Goalie Ryan Miller. Der Anschlusstreffer Chicagos gelang erst wenige Sekunden vor Spielende, als Arkhipov in Unterzahl auf Miller zustürmte - Miller schien den Puck schon abgewehrt zu haben, aber irgendwie kullerte die Scheibe doch noch über die Torlinie.

Miller war nach dem Spiel ob des verpassten Shutouts trotzdem nicht allzu traurig: "Ich heben sie mir für später auf", erklärte der All-Star-Goalie den Reportern.

Ein weiterer Grund für das knappe Ergebnis war einmal mehr das unterirdisch schlechte Powerplay der Sabres. Jochen Hecht: "Wir hatten viele Überzahlspiele im ersten Drittel, aber waren einfach nicht in der Lage, daraus Kapital zu schlagen."

Vanek-Meilenstein rückt näher
Thomas Vanek gab den Assist zum 2:1-Treffer Afinogenows und hält damit nun schon bei 45 Scorerpunkten (22 Tore/23 Assists). Mit den 48 Punkten aus dem Vorjahr fehlen dem Steirer nun noch sieben Tore oder Assists, um die runde 100 feiern zu können.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .