Alaba freut sich über Okotie-Durchbruch

Deutschland

Alaba freut sich über Okotie-Durchbruch

Der Bayern-Star verfolgt die Leistungen seines Jugendfreundes.

Nach dem unrühmlichen Abgang bei Austria Wien und einem erfolgreichen Gastspiel in Dänemark startet Rubin Okotie derzeit beim deutschen Zweitligisten TSV 1860 München durch. In seinen bisherigen sechs Pflichtspielen erzielte Okotie sechs Treffer und spielte sich so in den ÖFB-Kader für den EM-Quali-Hit gegen Schweden.

Die Top-Leistungen des 27-Jährigen bleiben auch Bayern-Star David Alaba nicht verborgen. "Ich freue mich sehr, dass er jetzt durchstartet. Ich verfolge das natürlich. Er war leider lange verletzt, hat danach ein bisschen gebraucht. Jetzt sieht man, dass er mental stark ist und aus dem Loch herausgekommen ist", erklärt Okoties ehemaliger Teamkollege bei den Veilchen im Interview mit der "Abendzeitung".

Löwen hinter Erwartungen zurück
Geht es nach seinem Freund aus Kindheitstagen, dann ist bei Okotie das Ende der Fahnenstange längst noch nicht erreicht. "Ich traue ihm noch viel mehr zu bei Sechzig", glaubt Alaba an eine Leistungsexplosion des Goalgetters. 

Eine weitere Steigerung wird für die Sechziger auch dringend notwendig sein. Aktuell liegt die Truppe von Ex-Bullen-Coach Ricardo Moniz nur auf Tabellenplatz elf und damit weit hinter den Erwartungen. Für den Aufstiegsaspiranten zu wenig, auch wenn am vergangenen Wochenende gegen den FC St. Pauli immerhin der erste Saisonsieg eingefahren werden konnte.

Hier geht's zum Exklusiv-Interview der "Abendzeitung" mit David Alaba.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .