Arsenal überrascht mit 2:1 bei Chelsea

Int. Fußball

Arsenal überrascht mit 2:1 bei Chelsea

Trotz Ronaldo-Rot siegte ManU im Derby gegen Manchester City. Fuchs kam mit Bochum zu einem 1:1 gegen den HSV.

Arsenal hat sich am Sonntag im Titelrennen der englischen Fußball-Premier-League zurückgemeldet. Die Gunners entschieden am Sonntag das Derby gegen Tabellenführer Chelsea dank eines Doppelpacks von Robin van Persie (59., 62.) auswärts mit 2:1 (0:1) für sich. Chelsea verabsäumte es damit, gegenüber dem punktegleichen Verfolger Liverpool vorzulegen. Der Rekordmeister empfängt erst am Montagabend West Ham United.

Chelsea war durch ein unnötiges Eigentor des Schweizer Arsenal-Verteidigers Johan Djourou zwar in Führung gegangen (30.), verabsäumte es aber nachzulegen und wurde von Van Persie prompt bestraft. Der Niederländer traf erst nach schöner Kombination aus abseitsverdächtiger Position, drei Minuten später legte er mit einem platzierten Schuss ins lange Eck nach. Chelsea kassierte damit bereits die zweite Heimniederlage der Saison.

Arsenal hat dagegen nach Meister Manchester United mit Chelsea einen weiteren direkten Konkurrenten 2:1 bezwungen. Gegen vermeintlich kleinere Gegner hatten die Londoner zuletzt aber gepatzt. Sieben Zähler fehlen dem Team von Arsene Wenger derzeit auf das Spitzenduo. Titelverteidiger ManU profitierte von der Chelsea-Niederlage und liegt nach einem 1:0 im 150. Derby gegen Manchester City nur noch fünf Punkte zurück.

Der Meister siegte im City of Manchester Stadium dank eines Tores von Wayne Rooney. Der Stürmerstar traf drei Minuten vor der Pause aus einem Abpraller nach Schuss von Michael Carrick. United-Superstar Cristiano Ronaldo wurde wegen eines unnötigen Handspiels bei einer Kopfball-Chance im gegnerischen Strafraum mit Gelb-Rot ausgeschlossen (68.). Tottenham Hotspur musste sich Everton zu Hause 0:1 geschlagen geben - die zweite Niederlage im zehnten Pflichtspiel unter Neo-Trainer Harry Redknapp.

Nächste Seite: Deutsche Bundesliga

Der Hamburger SV hat am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga mit einem 1:1 beim Tabellenvorletzten VfL Bochum den Anschluss an die Spitzenteams verloren. Stanislav Sestak brachte die Bochumer, bei denen Christian Fuchs durchspielte, in der 39. Minute in Führung, Ivica Olic gelang in der 70. Minute noch der Ausgleich für die Gäste, die bereits sieben Punkte hinter Spitzenreiter Hoffenheim liegen.

Der VfB Stuttgart feierte nach Toren von Jan Simak (79.) und Mario Gomez (83.) einen 2:0-Sieg über den FC Schalke 04. Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg trennten sich im dritten Sonntags-Spiel der 15. Runde torlos 0:0.

Nächste Seite: Serie A

Inter Mailand ist auch nach der 14. Runde der italienischen Fußball-Serie-A Tabellenführer. Die Elf von Trainer Jose Mourinho, die am Mittwoch in der Champions League gegen den Ivanschitz-Club Panathinaikos Athen mit 0:1 verloren hatte, feierte am Sonntag vor eigenem Publikum gegen den SSC Napoli einen hartumkämpften 2:1-Sieg. Ivan Cordoba (16.) und Sulley Muntari (24.) hatten den Titelverteidiger früh in Führung geschossen, Ezequiel Lavezzi (36.) gelang für den Tabellenvierten nur noch der Anschlusstreffer.

Juve erster Verfolger
Die Mailänder (33) bauten damit ihre Führung auf Verfolger Juventus Turin (27), der mit ÖFB-Teamgoalie Alexander Manninger bereits am Samstag gegen Reggina mit 4:0 gewonnen hatte, auf sechs Punkte aus. Der AC Milan hat den Kontakt zu Spitzenreiter Inter Mailand verloren. Die "Rossoneri" verloren auswärts gegen Palermo 1:3, rutschten damit hinter Juventus Turin auf Rang drei zurück und liegen nun schon sechs Punkten hinter dem Stadtrivalen. Miccoli (50.), Cavani (59.) und Simplicio (80.) trafen für die Sizilianer, Ronaldinho gelang in der 83. Minute aus einem verwandelten Elfmeter nur noch Resultatskosmetik.

Vizemeister AS Roma (14. Platz/17 Punkte) setzte die Aufholjagd mit einem 1:0-Heimsieg im Stadio Olimpico dank eines Treffers von Francesco Totti (59.) gegen Fiorentina (6./23) fort. Für die schwach gestarteten, aber jetzt schon vier Runden ungeschlagenen Römer war es bereits der dritte Meisterschaftssieg in Serie.

ÖFB-Teamverteidiger György Garics spielte beim 2:0-Heimerfolg von Atalanta Bergamo (10./20) gegen Lazio Rom (5./23) rechts in der Viererkette durch. Jürgen Säumel stand bei der 0:1-Auswärtsniederlage von Torino (17./12) in Siena (11./19) wegen einer Wadenverletzung nicht im Kader.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .