Austria jubelt über Rekord-Umsatz

In Saison 2013/14

Austria jubelt über Rekord-Umsatz

Das vorhandene negative Eigenkapital wurdei n positives umgewandelt.

Die Wiener Austria hat in der vergangenen Saison mit 37,38 Millionen Euro das höchste Umsatzergebnis in der 103-jährigen Clubgeschichte erzielt. Das geht aus den Kennzahlen hervor, die der Tabellensechste gemäß der Fußball-Bundesliga-Bestimmungen an den Kreditschutzverband (KSV 1870) übermittelte. Das ergibt ein Plus von mehr als 50 Prozent gegenüber der Meistersaison 2012/13 (24,50 Mio.).

Die Konzernbilanzsumme beträgt laut Club-Aussendung vom Donnerstag 35,06 Mio. (2012/13: 38,28), darin enthalten ist ein Anlagevermögen von 28,015 Mio. (2012/13: 23,53). Den Wienern gelang es, das vorhandene negative Eigenkapital (2012/13: -1,914 Mio.) in ein positives (2,013 Mio.) umzuwandeln. Das Jahresergebnis, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, fällt mit einem Überschuss von 4,02 Mio. zum vierten Mal in Folge positiv aus.

"Wir werden diesen Erfolg im Sinne der Nachhaltigkeit und weiteren Stabilisation des Clubs auch wieder dazu nutzen, in die Weiterentwicklung der Infrastruktur und das Stadionerlebnis in der Generali-Arena zu investieren", sagte Austrias Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer. Derzeit ist dort die Neugestaltung der Ecke Süd/West im Gange, die Anfang Dezember im Schlager gegen Salzburg eröffnet wird.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .