(c) REUTERS

Millionenregen

Beckham könnte Real klagen

Capello will Becks nicht mehr einsetzen. Laut spanischem Recht kann Real deshalb verklagt werden.

Real Madrid droht wegen der Ausmusterung von Fußballstar David Beckham möglicherweise eine Schadensersatzklage in Millionenhöhe. Mehrere spanische Rechtsexperten wiesen darauf hin, dass sowohl Beckham selbst als auch dessen Werbepartner den spanischen Rekordmeister verklagen könnten. Sie bezogen sich damit auf die Ankündigung von Real-Trainer Fabio Capello in der vergangenen Woche, dass der 31-Jährige nicht mehr für die "Königlichen" spielen werde.

Damit habe sich Capello laut der Aussage eines spanischen Arbeitsrecht-Professors in der Sportzeitung "As" (Dienstagsausgabe) auf das Gebiet der Sanktionen begeben, obwohl ein Trainer nur taktische Entscheidungen treffen dürfe. Ein Anwalt wies darauf hin, dass Profi-Sportler nach spanischem Recht auf Grund ihrer Verträge Anspruch auf eine Beschäftigung hätten, mit Ausnahme bei Verletzungen oder Sanktionen. Ein Sportjurist meinte: "Die Äußerungen von Capello könnten für Beckham noch Gold wert sein." Der Engländer könne verlangen, dass sein Vertrag mit Real aufgelöst werde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .