Becks besucht Truppen in Afghanistan
Becks besucht Truppen in Afghanistan

Alle Bilder

Becks besucht Truppen in Afghanistan

Verletzter Fußball-Star begleitete britische Minister ins Krisengebiet.

Mehrere Minister der neuen britischen Regierung sind zusammen mit Fußballstar David Beckham zu einem Besuch in Afghanistan eingetroffen. Außenminister William Hague, Verteidigungsminister Liam Fox und Entwicklungshilfeminister Andrew Mitchell wollten sich noch am Samstag zu Gesprächen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai und weiteren Regierungsvertretern treffen. Zudem steht ein Besuch der Minister bei den englischen Truppen an, an dem auch Beckham teilnehmen wird.

Neue Strategie für Afghanistan
In Großbritannien ist seit der Wahl Anfang Mai eine konservativ-liberale Regierung an der Macht. Sie hat der künftigen Strategie in Afghanistan in der Außenpolitik höchste Priorität eingeräumt. Dort kämpfen 9500 britische Soldaten gegen Aufständische der Taliban. In den nächsten Wochen wird die Zahl der internationalen Truppen auf ein Maximum von 140.000 Menschen steigen. Erst am Freitag war bekanntgegeben worden, dass fast alle britischen Truppen einem US-Kommandanten unterstellt werden.

Truppenabzug geplant
Regierungschef David Cameron hat während des Wahlkampfes erklärt, der Truppenabzug werde innerhalb der kommenden fünf Jahre beginnen. In einem Interview mit der "Times" hatte Fox gesagt, er hoffe, den Prozess beschleunigen zu können. Zugleich verteidigte der Minister den Einsatz: "Wir sind dort, damit die Menschen Großbritanniens und unsere globalen Interessen nicht bedroht werden." Seit Beginn des Einsatzes 2001 sind 285 britische Soldaten am Hindukusch ums Leben gekommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .