Bei Randalen droht Umzug ins Happel-Stadion

Vorwarnung

Bei Randalen droht Umzug ins Happel-Stadion

Wiener Derby, die 287. Auflage: Nach dem Koch-Attentat herrscht Angst vor Rache - und vor einem Zwangsumzug ins Happel-Oval.

Der 24. August hat sich eingebrannt ins Gedächtnis: ein Knall, ein Fall, ein Skandal. Das heimtückische Attentat eines 17-jährigen Austria-Fans auf Rapid-Tormann Georg Koch scheint zwar aufgeklärt – doch Koch (Gehörtrauma) leidet noch immer unter den Folgen. Und viele Experten fürchten Rache-Aktionen der Rapid-Fans am Dienstag.

Pyrotechnik-Schmuggler
In den einschlägigen Internet-Foren gibt es üble Gerüchte. Die Exekutive schickt am Dienstag bis zu 600 Einsatzkräfte in die Innenstadt und an den Verteilerkreis. Es herrscht – leider – Alarmstufe Rot! Besorgniserregend waren die mangelhaften Kontrollen vor dem letzten Spiel im Horr-Stadion. Beim 1:3 gegen Sturm konnten insbesondere die Gästefans ein Riesen-Arsenal an Rauchbomben, Bengalen und ähnlich gefährlichem „Pyro-Spielzeug“ auf die Westtribüne schmuggeln.

Marek warnt
Die Verantwortlichen bemühen sich, mäßigend einzuwirken. Rapids Fanservice-Leiter Andy Marek: „Ich werde oft gefragt, ob es Rache für den Böllerwurf auf Georg Koch geben könnte. Aber der Szabolcs Safar kann doch nichts dafür, dass irgendeiner damals einen Böller geworfen hat.“ Marek warnt die Fans eindringlich vor Gewalt: „Jeder, ob Austrianer oder Rapidler, muss wissen, dass es bei neuerlichen Ausschreitungen keine Derbys mehr im Horr- oder im Hanappi-Stadion geben wird. Dann droht uns allen der Umzug ins Happel-Stadion. Und das will niemand!“

Austria-Manager Markus Kraetschmer verweist darauf, dass die beiden großen Wiener Klubs zwar Gegner, aber keine Feinde sind: „Dass Rapid und Austria zum Beispiel am 3. und 4. Jänner gemeinsam das Wiener Stadthallenturnier veranstalten, zeigt, dass wir auch gemeinsam etwas bewegen können.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .