Bullen kämpfen Mattersburg nieder

4:2-Auswärtssieg

Bullen kämpfen Mattersburg nieder

Die Bullen aus Salzburg sind wieder Tabellenführer. Pitak mit einem Traumtor, Nelisse und, wie könnte es anders sein, zweimal Janko erzielten die Tore.

Salzburg kämpft sich zurück an die Tabellenspitze
Titelfavorit Red Bull Salzburg hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga in der 20. Runde behauptet. Die Salzburger rehabilitierten sich am Sonntag mit einem 4:2-(1:2)-Sieg in Mattersburg für die Heimblamage vergangene Woche gegen Aufsteiger Kapfenberg (2:5). Der Vizemeister führt damit drei Punkte vor Titelverteidiger Rapid und vier vor Sturm Graz. Die Grazer haben allerdings ein Spiel weniger ausgetragen.

Die Salzburger waren in Mattersburg zwar zweimal in Rückstand geraten, durften sich aber einmal mehr auf die Dienste von Goalgetter Marc Janko verlassen. Der 25-Jährige machte das, was man mittlerweile fast von ihm erwartet - seine Saisontore Nummer 28 und 29. Die weiteren Treffer erzielten Cem Atan (2.) und Ilco Naumoski per umstrittenem Elfmeter (22.) sowie Karel Pitak (50.) und der eingewechselte Robin Nelisse (90.). Noch vor der Pause hatten die Mattersburger Ilco Naumoski mit Gelb-Rot verloren (37.).

Minimale Janko-Berührung
Den vorentscheidenden Treffer markierte Janko in Minute 62, obwohl er den Ball gar nicht richtig erwischt hatte. Eine minimale Berührung reichte, um eine Flanke von Laszlo Bodnar im Tor unter zu bringen. Vor der Pause hatte der Bundesliga-Topscorer aus kurzer Distanz per Volley relativ ungehindert zum 1:1-Ausgleich eingeschossen (9.). In den vergangenen fünf Spielen hat Janko damit unfassbare zwölf Tore erzielt. Auf den Bundesliga-Rekord von Hans Krankl aus der Saison 1977/78 (41 Tore) fehlen dem Salzburg-Stürmer nur noch zwölf Treffer. 16 Runden hat er dafür Zeit.

Der Negativlauf der Mattersburger hielt dagegen an. Die Burgenländer sind bereits seit 13 Runden sieglos, haben dabei nur vier Punkte geholt. Dabei hatte der SVM versucht, die Serie mit alten Tugenden zu beenden. Die Hausherren wirkten in der Anfangsphase aggressiver, gewannen deutlich mehr Zweikämpfe. Das wurde bereits nach 89 Sekunden belohnt. Nach Flanke von Michael Mörz, der das Kapitänsamt an Carsten Jancker abgegeben hat, kam der Ball eher zufällig zu Atan, der mit rechts ins lange Kreuzeck abzog.

Umstrittener Elfer
Die neuerliche Führung folgte nach Jankos Ausgleich auf umstrittene Art und Weise. Jancker war im Duell mit Salzburg-Verteidiger Remo Meyer zu Boden gegangen, Referee Stuchlik zeigte zur allgemeinen Verwunderung auf den Punkt. "Das war ein Muster von einem Stürmerfoul", mokierte sich Salzburg-Sportdirektor Heinz Hochhauser. Naumoski war es egal - 2:1. Der Torschütze ging allerdings noch vor der Pause duschen. Sechs Minuten nach seiner ersten Gelben Karte holte sich der Mazedonier für eine angebliche Schwalbe im Strafraum seine zweite ab.

Auf der Gegenseite hatte Stuchlik schon zuvor ein elferwürdiges Foul an Janko nicht geahndet (15.). Alexander Zickler hatte unmittelbar davor mit einem von Sedloski abgefälschten Schuss die Innenstange getroffen. Einen weiteren Halbvolley setzte Janko knapp an ebendieser vorbei (34.). Eine Großchance von Pitak nach Doppelpass mit Christoph Leitgeb machte Mattersburg-Goalie Stefan Bliem mit einer sehenswerten Fußabwehr zunichte (35.).

Traumtor von Pitak
Gegen Pitaks Ausgleich war Bliem nach der Pause aber machtlos. Der starke Tscheche übernahm eine weite Flanke von Barry Opdam volley und traf perfekt ins Kreuzeck - ein Treffer der Marke "Tor des Jahres". Mit der Führung im Rücken und einem Mann mehr drohte den Salzburgern kaum noch Gefahr. Bliem rettete erst noch gegen Janko (66.), den Schlusspunkt setzte Joker Nelisse nach Vorarbeit von Leitgeb mit seinem neunten Saisontor.

Die Salzburger haben von ihren vergangenen zwölf Spielen damit nur eines - jenes gegen Kapfenberg - verloren. Mattersburg trennt nur die bessere Tordifferenz gegenüber Altach vom Tabellenende.

SV Mattersburg - Red Bull Salzburg 2:4 (2:1)
Pappelstadion, 4.500 Zuschauer, SR Stuchlik
Torfolge: 1:0 (2.) Atan, 1:1 (9.) Janko, 2:1 (22.) Naumoski (Elfer), 2:2 (50.) Pitak, 2:3 (62.) Janko, 2:4 (90.) Nelisse

Mattersburg: Bliem - Pauschenwein (80. Pöllhuber), Malic, Sedloski, Mravac (66. Lindström) - Atan, Kovrig, Mörz - Naumoski - Jancker, Th. Wagner (57. Csizmadia)

Salzburg: Ochs - Bodnar, Sekagya, Meyer, Opdam - Pitak, Boussaidi, Tchoyi (57. Vonlanthen), Leitgeb - Zickler (79. Nelisse), Janko (89.
Ngwat-Mahop)
Gelb-Rote Karte: Naumoski (37., Unsportlichkeit)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .