Christoph Daum: Treffen mit ÖFB-Chef

ÖFB bestätigt Gespräch

Christoph Daum: Treffen mit ÖFB-Chef

Geheimtreffen beim Stangelwirt: So will uns Daum zur WM führen.

ÖSTERREICH hat schon im August darüber berichtet, dass Daum (57) Teamchef werden soll. Das ist seit Samstag offiziell. Beim Geheimtreffen in Going sagte der deutsche Startrainer ÖFB -Präsident Leo Windtner, wie er unsere Nationalmannschaft zur WM 2014 führen will. Mit der Verpflichtung von Daum würde Windtner einen Riesencoup landen!

Windtner zu ÖSTERREICH: „Dementiere gar nicht …“

Der ÖFB-Boss meldete sich gestern telefonisch bei ÖSTERREICH, bestätigte das ausführliche Gespräch beim „Stanglwirt“. Windtner: „Ich dementiere gar nicht – obwohl sich das eher zufällig ergeben hat. Über den Inhalt dieses Meetings sage ich nichts. Das erfährt kein Journalist. Von einem geheimen Treffen kann allerdings keine Rede sein. Christoph Daum und ich haben uns nicht versteckt.“

Der ÖFB-Chef sponsert mit seinem Unternehmen, der Energie AG, die „Golf und Tennis-Mannschaftstrophy in Going. Windtner: „Deshalb bin ich auch dort gewesen.“ Wer’s glaubt …

ÖSTERREICH weiß: Daum ist vom ÖFB extra nach Tirol eingeladen worden, damit er seine Vorstellungen präsentieren kann. Er und Windtner saßen lange beim Abendessen zusammen, unterhielten sich prächtig – wie Hotelgäste beobachteten.Die offizielle Stellungnahme von Daum: „Ich hatte bei dieser Trophy einen Termin mit Franz Beckenbauer.“ Der ist bekanntlich Berater von Windtner bei der Teamchef-Suche! Heute soll es zu einem Gipfel in Linz kommen. Windtner wird sich mit ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig beraten. Der Teamchef dürfte bereits diese Woche präsentiert werden. Neben Daum stehen Franco Foda, Andreas Herzog und Lars Lagerbäck aus Schweden zur Debatte. Im Gegensatz zu Foda ist Daum sofort zu haben.

Foda war Top-Kandidat, wird weiter hoch gehandelt. Liga-Präsident Hans Rinner möchte ihn als Teamchef durchdrücken. Seine Niederlagenserie mit Sturm gibt jedoch allen zu denken. Er hat nicht mehr so ein Sieger-Image wie noch vor ein paar Wochen. Außerdem wirkt Foda extrem genervt und angeschlagen. Befreundete Manager haben ihm empfohlen, abzuwarten und im Winter in die deutsche Bundesliga zu wechseln.

Daum wäre sofort zu haben, würde es machen. Auf seiner Homepage (www.christophdaum.de) liefert der Top-Coach (mit Stuttgart, Besiktas, Fenerbahce und Austria Meister) seine Erfolgsquote gleich mit: 55 Prozent Siege, 22 Prozent Unentschieden und 23 Prozent Niederlagen. Von 900 Pflichtspielen seit 1986 gewann er 493 (200 Remis). Windtner könnte sich schon heute entscheiden!
W. Ruiner
C. Russegger

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .