(c) AP

Real

Coach will Beckham nicht mehr einsetzen

Beckham war nach der Entscheidung von Real-Coach Capello, ihn nicht mehr einsetzen zu wollen, überrascht.

Fußball-Superstar David Beckham wird bis zu seinem bevorstehenden Wechsel zu Los Angeles Galaxy wohl nicht mehr im Trikot von Real Madrid einlaufen. Wie Real-Trainer Fabio Capello bekannt gab, darf der Engländer, der noch bis Juni bei den Madrilenen unter Vertrag steht, zwar mit der Mannschaft mittrainieren, wird jedoch kein Spiel mehr bestreiten.

"Es ist die Entscheidung des Spielers, zu Los Angeles Galaxy zu gehen. Er war immer ein großartiger Profi, aber wenn ein Spieler einen solch wichtigen Vertrag bei einem anderen Klub unterzeichnet ... können wir nicht mit ihm planen", erklärte Capello. Ob der 31-Jährige auf Grund der unfreiwilligen Spielpause per Leihvertrag im Frühjahr für einen anderen Klub spielen werde, wollte der Italiener nicht kommentieren: "Diese Entscheidung liegt nicht bei mir, sie müssen schon Beckham selbst darauf ansprechen."

"David war erstaunt, weil ihn niemand über die Sache informiert hat. Er will sich weiterhin professionell für den Verein einsetzen", stellte sein Pressesprecher Simon Oliveira klar. Immerhin habe er einen gültigen Vertrag bis zum Sommer.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .