Del Neri übernimmt bei Juve

Italien

Del Neri übernimmt bei Juve

"Alte Dame" holt Ex-Trainer zurück, "Juve neu" bald im alten Glanz?

Juventus Turin setzt auf dem Weg zurück zu alter Stärke wie erwartet auf Luigi Del Neri. Die Turiner haben den 59-Jährigen am Mittwoch offiziell als Cheftrainer des italienischen Fußball-Rekordmeisters bestätigt. Del Neri unterzeichnete beim Arbeitgeber des Salzburger Tormanns Alexander Manninger einen Zweijahresvertrag.

Verzicht auf Champions League
Del Neri hat in der am Sonntag beendeten Serie-A-Saison Sampdoria Genua sensationell auf Rang vier und somit in die Champions League geführt. Einen Tag später beendete Del Neri allerdings seine Arbeit bei Sampdoria, nun will er Juve wieder auf Vordermann bringen. Denn die Turiner haben eine Horror-Saison hinter sich, in der Liga landete man auf dem abgeschlagenen siebenten Platz. Um Juve, nach wie vor einer der schillerndsten Namen des Welt-Fußballs, zu trainieren, steigt Del Neri also von der Champions League in die Qualifikation zur Europa League herab.

Trainerkarussell
Ciro Ferrara war im Jänner gefeuert worden, doch auch unter Interims-Nachfolger Alberto Zaccheroni gab es in der löchrigen Abwehr und im zahnlosen Angriff kaum Verbesserungen. Die schlimmsten Flops der vergangenen Saison waren die teuren brasilianischen Einkäufe Felipe Melo und Diego gewesen. Nun soll eine schlagkräftige Truppe mit hungrigen Spielern auf die Beine gestellt werden, Manninger hatte 2008 einen Vierjahreskontrakt unterzeichnet.

Viel frischer Wind
Neben Del Neri soll auch der Neo-Präsident Andrea Agnelli, Neffe von Ex-Boss Gianni Agnelli, ein wichtiger Baustein von "Juventus neu" werden. Das neue Stadion an der Stätte des Stadio delle Alpi wird 2011 fertig. Danach ist Juventus der erste italienische Club, der sein eigenes Stadion voll und ganz besitzt und darf dadurch auch mit zahlreichem Extra-Geld rechnen.

Del Neri hat im Laufe seiner Karriere auch schon für AS Roma und Atalanta Bergamo gearbeitet. Skepsis löst Del Neri bei manchen Juve-Fans aufgrund seines kurzen Gastspiels 2004 beim FC Porto aus, damals hatte er den Club verlassen, ohne ein einziges Pflichtspiel absolviert zu haben. Die Fans von Sampdoria fürchten nun in der Stunde des großen Erfolgs auch den Verlust ihrer Topspieler, angeblich soll Del Neri u.a. Giampaolo Pazzini, einen seiner absoluten Topkicker bei Sampdoria, mit nach Turin nehmen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .