Eriksson soll Elfenbeinküste trainieren

Bei der WM

Eriksson soll Elfenbeinküste trainieren

Derzeit finden in Paris erste Verhandlungen über ein Kurzengagement statt.

Nach seinem Intermezzo beim englischen Viertligisten Notts County steht der Schwede Sven-Göran Eriksson vor einem Engagement als Fußball-Nationaltrainer der Elfenbeinküste. Der 62-Jährige soll die "Elefanten" bis zur Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) betreuen.

Verhandlungen
Mit Eriksson, der von 2001 bis 2006 England trainiert hatte, müssten bis Ende der Woche in Paris allerdings noch einige Verhandlungspunkte geklärt werden. Der Schwede hatte im Sommer 2009 bei Notts County als Sportdirektor unterschrieben, den Verein nach einem Besitzerwechsel im Februar aber vorzeitig wieder verlassen.

Als Gage für das dreimonatige Engagement an der Elfenbeinküste sind fünf Millionen Kronen (rund 500.000 Euro) im Gespräch. Nach der WM soll der Franzose Gerard Gili den Schweden ablösen. Bei der WM-Endrunde müssen die Ivorer in der "Hammergruppe" G gegen Rekordweltmeister Brasilien, Portugal und Nordkorea antreten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .