Atletico tiumphiert im Final-Krimi
Atletico tiumphiert im Final-Krimi

Europa-League

Atletico tiumphiert im Final-Krimi

Uruguayer Forlan traf in Verlängerung zum 2:1-Sieg der Madrilenen.

Atletico Madrid hat am Mittwochabend die erste Auflage der Fußball-Europa-League gewonnen. Die Madrilenen setzten sich vor 50.000 Zuschauern in Hamburg im Endspiel gegen Fulham nach Verlängerung mit 2:1 (1:1,1:1) durch. Matchwinner war Diego Forlan. Der uruguayische Teamstürmer sorgte in der 116. Minute für die Entscheidung zugunsten des Favoriten, nachdem er seine Elf in der ersten Hälfte (32.) schon in Führung geschossen hatte.

Simon Davies (37.) hatte die Londoner mit seinem postwendenden Ausgleich in die Verlängerung gebracht. Für Atletico, das 1974 auch den Weltpokal gewonnen hat, war es der zweite Europacupsieg nach dem Triumph im Cup der Cupsieger 1962. Die Madrilenen haben noch eine zweite Chance auf einen Titel, am 19. Mai geht es im Finale der nationalen Copa del Rey gegen den FC Sevilla.

Atletico übernahm in Hamburg von Beginn an die Initiative, war klar besser, feldüberlegen und auch torgefährlicher. Forlan hatte schon nach zwölf Minuten die Führung auf den Beinen, sein Schuss nach einem groben Fehlpass von Murphy und einem Agüero-Zuspiel ging aber an die Stange (12.). Zudem ließ sich Fulham-Goalie Schwarzer von einem Reyes-Freistoß nicht überraschen (16.).

In der 32. Minute war die verdiente Führung der Truppe von Quique Sanchez Flores perfekt. Forlan lenkte einen Schussversuch von Agüero gegen die Laufrichtung von Tormann Schwarzer ins Tor ab (32.). Für den uruguayischen Teamstürmer, der dem Team gegen Galatasaray Istanbul (Sechzehntelfinale) und Liverpool (Halbfinale) schon den Aufstieg gesichert hatte, war es schon der fünfte Treffer im laufenden Bewerb.

Entgegen dem Spielverlauf schafften die Londoner aber schnell den Ausgleich. Nachdem Zamora die einzige wirklich gefährliche Aktion eigentlich schon verzettelt hatte, kam der Ball nach einer Gera-Flanke und einer missglückten Kopfballabwehr von Assuncao genau zu Davies, der Goalie De Gea mit einem Volleyschuss aus kurzer Distanz keine Chance ließ (37.). Auch danach waren wieder die Spanier besser, Schwarzer parierte einen Forlan-Schuss aber zur Ecke (44.).

Nach dem Seitenwechsel drängten beide Teams in einer sehr temporeichen Partie auf die Vorentscheidung. Nach einem Lopez-Querschläger zog Davies aus etwas mehr als elf Metern ab, De Gea verhinderte aber den Doppelpack des 30-jährigen Fulham-Mittelfeldspielers mit einer schönen Parade (60.). Aufseiten der im Vergleich zu den ersten 45 Minuten doch deutlich verbesserten Londoner deutete außerdem Duff mit einem knapp am Tor vorbeigehenden Weitschuss seine Gefährlichkeit an (67.).

Die Spanier waren demgegenüber nach der Pause zumeist mit ihrem Latein im Bereich des Strafraums am Ende, hatten bis auf einen eher harmlosen Agüero-Freistoß, den Schwarzer sicher hielt (75.), keine Großchance mehr. In der Schlussphase, in der Atletico dann noch einmal dominierte, traf der eingewechselte Salvio den Ball nach einem Ujfalusi-Pass nicht (80.) wirklich.

In der Verlängerung merkte man beiden Mannschaften die Müdigkeit nach dem harten Fight allmählich an, das Tempo war deutlich geringer, Chancen auf beiden Seiten folglich Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Atletico-Fans den Torschrei aber doch auf den Lippen, es blieb aber beim 1:1-Remis. Forlan tankte sich auf der Seite durch, seine Hereingabe konnte aber weder Salvio noch der heranrutschende Agüero, dessen Schuss ins Außennetz ging, verwerten (105.).

Auch im letzten Spielabschnitt waren die Madrilenen dem Sieg näher und wurden schlussendlich für ihre Offensivbemühungen auch belohnt. Nachdem Forlan zuerst noch deutlich drübergeschossen hatte (111.), machte er seine Sache fünf Minuten später besser. Nach schöner Vorarbeit von Agüero traf er mit dem Außenrist ins lange Eck und zum 2:1-Endstand (116.). Damit endete das erste Europa-League-Finale genauso wie das letzte Endspiel im Vorgängerbewerb UEFA-Cup, in dem sich Schachtjor Donezk gegen Werder Bremen 2009 durchgesetzt hatte.

Fußball-Europa-League-Finale:
Atletico Madrid - Fulham Endstand 2:1 (1:1,1:1) nach Verlängerung.
Hamburg-Arena, 50.000, SR Nicola Rizzoli (ITA).

Torfolge: 1:0 ( 32.) Forlan, 1:1 ( 37.) Davies, 2:1 (116.) Forlan

Nächste Seite der Live-Ticker zum Spiel!

23.14 Uhr: Es ist vorbei. Atletico gewinnt nach 48 Jahren erstmals wieder einen Europapokal durch ein zwei zu eins gegen Fulham.

23.13 Uhr: Wechsel auf beiden Seiten. Murphy geht , für ihn kommt Greening. Bei Madrid verlässt Agüero das Feld und es kommt Valera.

23.10 Uhr: 2:1 für Atletico Madrid. Forlan bekommt noch Gelb vom Schiedsrichter wegen überzogenen Jubelns.

23.08 Uhr: Schöne Flange von Agüero in den Strafraum. Forlan kommt mit dem Außenrist an den Ball, dieser wird noch leicht abgefälscht und zappelt im Netz.

23.27 Uhr: Tooooor für Atletico durch Diego Forlan

23.04 Uhr: David de Gea klärt nach einem ruhenden Ball per Faustabwehr vor Dickson Etuhu.

23.02 Uhr: Klasse Pass von Garcia in den Rücken der Abwehr. Forlan lauert am 16er doch der Ball geht auf die Tribüne.

22.58 Uhr: Gelbe Karte für Eduardo Salvio. Erste im Spiel für Atletico.

22.56 Uhr: Atletico hat Anstoß und spielt jetzt von rechts nach links.

22.54 Uhr: Letzter Seitenwechsel im Spiel.

22.54 Uhr: Wunderschöne Einzelleistung von Forlan, er kämpft sich bis zur Grundlinie durch schafft auch noch den Rückpass aber Agüero trifft nur das Außennetz.

22.51 Uhr: Diego Forlan sucht Sturmpartner Agüero mit einer Flanke von rechts, aber der Argentinier kann sich gegen Baird nicht entscheidend durchsetzen.

22.49 Uhr: Freistoß Fulham. Doch Davies knallt den Ball mit voller Wucht in die Mauer.

22.47 Uhr: Wir sehen weiter wenig Torgefahr auf beiden Seiten. Wer macht den ersten Fehler?

22.45 Uhr: Langer Ball aus der eigenen Hälfte auf Erik Nevland, der behauptet sich gegen Perea und zieht ab. Doch David de Gea muss nicht eingreifen.

22.40 Uhr: Eckball für Fulham. Doch Davies schießt genau in die Arme von de Gea.

22.39 Uhr: Gleich die erste Möglichkeit für Fulham. Davies versucht es aus gut 20 Meter. Doch der Ball verfehlt das Tor.

22.38 Uhr: Verlängerung beginnt. Anstoß Fulham. Sie spielen von rechts nach links.

22.33 Uhr: Das wars. Torloser zweiter Durchgang. Das Spiel geht in die Verlängerung.

22.31 Uhr: Atletico drückt auf den Sieg.

22.29 Uhr: Es deutet alles im Moment auf eine Verlängerung hin.

22.27 Uhr: Beide Mannschaften sind um Ballsicherheit bemüht. Noch 5 Minuten zu spielen.

22.25 Uhr: Wechsel bei Fulham. Damien Duff verlässt den Rasen. Für ihn kommt Erik Nevland.

22.23 Uhr: Ujfalusi kommt nach einem Eckball von Juardo an der Strafraumgrenze zum Abschluss, drischt den Ball aber auf die Tribüne.

22.20 Uhr: Nächster Wechsel bei Atletico. Reyes geht für ihn kommt Eduardo Salvio.

22.18 Uhr: Schön geschossener Freistoß von Agüero. Schwarzer muss zweimal zupacken, bevor er den Ball sicher hat.

22.16 Uhr: Von der Dominanz der Madrilenen ist nichts mehr zu sehen. Fulham scheint konditionell stärker.

22.14 Uhr: Erste Ecke für Fulham. Atletico leicht klären.

22.13 Uhr: Zoltan Gera nimmt eine Flanke von Duff am hinteren Ende des Fünfmeterraums, schießest mit rechts, der Ball geht aber weit vorbei.

22.09 Uhr: Erster Wechsel bei Atletico. Simao verlässt für ihn kommt Jose Jurado.

22.07 Uhr: Diego Forlan dribbelt von links in den Strafraum der Londoner, legt den Ball dann aber in den Rückraum – wo kein Mitspieler zu sehen war.

22.05 Uhr: Erste gelbe Karte im Spiel für Brede Hangeland.

22.03 Uhr: Was für eine Chance. Fulham über links mit Konchesky und Gera, der nach innen flankt. Ujfalusi mit der zu kurzen Kopfballabwehr in die Füße von Davies, der nicht lange fackelt. De Gea ist blitzschnell unten und pariert.

21.58 Uhr: Erster Wechsel bei Fulham. Zamora geht für ihn kommt Clint Dempsey, der Held aus dem Juventus-Spiel.

21.55 Uhr: Riesenchance für Zoltan Gera. Der Ungar ist frei durch, legt sich aber den Ball zu weit vor. David de Gea kommt blitzschnell aus seinem Kasten und kann klären.

21.52 Uhr: Fulham wird langsam stärker.

21.50 Uhr: Auch an der Ausrichtung beider Teams hat sich wenig verändert. Atletico ist auf dem Weg nach vorne, Fulham lauert auf Konter.

21.48 Uhr: Beide Mannschaften bleiben vorerst unverändert.

21.46 Uhr: Das Spiel geht weiter. Beide Mannschaften spielen jetzt auf ihre Fans. Fulham spielt nun von rechts nach links.

21.35 Uhr: Ein abwechslungsreicher erster Durchgang. Nach einer bedächtigen Anfangsphase, kreierten vor allem die Madrilenen einige gute Möglichkeiten. Fulham konnte sich teilweise gar nicht mehr aus der Umklammerung lösen. Die Torschützen waren Diego Forlan und Simon Davies.

21.30 Uhr: Halbzeit. Atletico – Fulham 1:1, Die Torschussbilanz ist 15 zu 4.

21.27 Uhr: Madrid ist nicht geschockt und spielt weiter nach vorne.

21.26 Uhr: Was für ein Tor. Zamora verdribbelt sich, über Umwege gelangt der Ball zu Gera, der am langen Pfosten Davies sieht. Davies fackelt nicht lange und schießt das Leder volley zum 1:1 ein.

21.22 Uhr: Toooooooooorrrrrr für Fulham. Der Ausgleich durch Davies

21.19 Uhr: Und wer könnte es anders Machen als Forlan! Der Angreifer netzt nach schöner Vorarbeit von Reyes und Agüero aus sechs Metern unhaltbar für Swarzer zum 1:O ein.

21.16 Uhr: Tooooooor für Atletico Madrid durch Diego Forlan.

21.13 Uhr: Der erste Treffer liegt in der Luft. Atletico schnürt Fulham wie in der eigenen Hälfte ein.

21.11 Uhr: Schöne Einzelleistung von Agüero. Der Schwiegersohn von Fußballlegende Diego Maradona lässt drei Fulham Verteidiger stehen und schießt aus gut 20 Meter auf Tor. Doch der Ball wird geblockt.

21.09 Uhr: Erste Chance für Fulham. Zamora kann für Somon Davies auflegen, der zieht sofort ab. Doch David de Gea hat den Ball im Nachfassen sicher.

21.05 Uhr: Zoltan Gera haut aus gut 25 Meter drauf, der Ball landet aber in der zweiten Etage.

21.04 Uhr: Reyes zirkelt den Ball direkt auf den linken Winkel. Aber zu wenig Druck hinter dem Schuss. Schwarzer kann ruhig parieren.

21.03 Uhr: Gute Freistoßposition für Reyes! Etuhu grätscht Atleticos Simao am rechten Strafraumeck von hinten um.

21.01 Uhr: Nächster Fehlpass bei den Londonern. Etuhu spielt den Ball völlig überflüssig zu Perea.

20.58 Uhr: Das war knapp. Schöner Konter über Agüero, der passt auf den freistehenden Forlan. Der zieht mit links ab, doch der Ball trifft den Pfosten.

20.56 Uhr: Atletico wird stärker.

20.55 Uhr: Fulhams Knochesky blockt einen Fernschuss von Garcia zur ersten Ecke, die aber nichts einbringt.

20.54 Uhr: Fulham beginnt ungewöhnlich offensiv. Das Team von Roy Hodgson attackiert frühzeitig.

20.51 Uhr: Vom gefürchteten Sturmduo um Forlan und Agüero ist bislang noch nichts zu sehen.

20.48 Uhr: Madrid spielt von rechts nach link.

20.45 Uhr: Anpfiff! Das Finale läuft.

20.44 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie wird der Italiener Nicola Rizzoli sein.

20.44 Uhr: Aufstellung Fc Fulham: Mark Schwarzer, Brede Hangeland, Paul Konchensky, Aron Hughes, Chris Baird, Zoltan Gera Murphy, Damien Duff, Dickson, Etuhu Bobby Zamora.

20.43 Uhr: Aufstellung Atletico Madrid: De Gea , Ujfalusi, Alvaro Dominguez, Antonio Lopez, Luis Pera, Raul Garcia, Paulo Assuncao, Jose Reyes, Simao,Diego Forlan, Sergio Agüero.

20.41 Uhr: Die Temperatur in der ausverkauften HSH Nordbank Arena in Hamburg beträgt 8°C. Das Spielfeld ist trocken und es ist ein leichtbewölkter Sternenhimmel.

20.35 Uhr: Für beide Teams ist es die letzte Chance, sich für einen internationalen Wettbewerb in der kommenden Saison zu qualifizieren. Welcher Klub der erste Gewinner in der Europa League wird, erfahren Sie jetzt hier live.

20.30 Uhr: Herzlich willkommen im Live-Ticker zum Europa League Finale Atletico Madrid gegen Fc Fulham.

Wer vor der Saison auf ein Europa-League-Finale Atlético Madrid gegen Fulham gesetzt hat, ist jetzt ein reicher Mann. Mit diesem Endspiel hat wirklich niemand gerechnet. Doch heute ist es soweit: Atlético und Fulham rittern in Hamburg um die zweitwichtigste Trophäe im europäischen Klubfußball. Der Sieger darf sich immerhin als Gewinner der ersten Europa League Nachfolger des UEFA-Cups - überhaupt feiern lassen.

Fulhams Hodgson: Englands Trainer des Jahres
Die ganz große Überraschung ist sicher Fulham. In der Premier League nur auf Platz 12 sind die Londoner die letzte Hoffnung Englands, dass doch noch ein internationaler Titel ins Mutterland des Fußballs geht. Star der Mannschaft ist der Trainer. Roy Hodgson. Der 60-Jährige wurde erst gestern zu Englands Trainer des Jahres gewählt. Damit ließ er auch Meister-Coach Carlo Ancelotti von Chelsea hinter sich. "Das zeigt, dass der Fußball gelegentlich die richtigen Entscheidungen trifft", kommentierte Klubchef Mohamed Al-Fayed. Jetzt müsse er nur noch die Europa League gewinnen

Erstes Finale für Maradona-Schwiegersohn Agüero
Da hat Atlético Madrid aber sicher etwas dagegen. Die Spanier waren katastrophal in die Saison gestartet. Erst als Quique Sánchez Flores das Traineramt übernahm, ging es bergauf. "Er hat uns wieder in die Spur gebracht", weiß Sergio Agüero. Der 21-jährige Argentinier - Schwiegersohn von Diego Maradona - steht vor seinem ersten großen Endspiel: "Ich freue mich riesig, werde alles geben und hoffe, dass wir gewinnen." Das werde allerdings nicht leicht, da "Fulham eines der härtesten Teams" ist.

Für Atlético wäre es der erste internationale Titel seit 1962 (Cup der Cupsieger). Fulham war überhaupt noch nie in einem UEFA-Finale. Wer auch immer gewinnt - eine Durststrecke wird heute zu Ende gehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .