FC Kärnten hat Konkurs angemeldet

Hohe Schulden

FC Kärnten hat Konkurs angemeldet

Der ehemalige Fußball-Bundesligist und nunmehrige Regionalligaverein FC Kärnten hat am Montag nach Auskunft des Kreditschutzverbandes von 1870 Konkurs angemeldet.

Den Antrag dazu gestellt hatte die Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK), welcher der Club einen hohen Geldbetrag schuldet. Laut Präsident Josef Steindorfer liegt die Höhe der Verbindlichkeiten bei rund 2,8 Millionen Euro.

Im Hintergrund der aktuellen Probleme steht ein Streit zwischen dem FC Kärnten und dem SK Austria Kärnten über diverse im Jahr 2007 übernommene Werte. Der Streitwert beträgt satte 4.156.610 Euro. Beide Clubs warten nun auf die Entscheidung der Bundesliga, sollte diese zugunsten des FCK ausgehen, muss der SK Austria Kärnten zahlen.

Zum Masseverwalter wurde der Rechtsanwalt Kurt Hirn bestellt. Beim Verein hofft man darauf, dass er den Spielbetrieb nicht einstellt und die nächsten Partien in der Regionalliga absolviert werden können. In der Kanzlei Hirns hieß es, man könne vorerst noch überhaupt nichts sagen, da man noch keine Unterlagen erhalten habe. Die erste Tagsatzung, bei der über diese Frage entschieden werden soll, wurde für den 22. Dezember festgelegt, Forderungen von Gläubigern müssen bis 15. Dezember angemeldet werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .