Manolo Jimenez

Entlassung

FC Sevilla feuert Trainer Jimenez

Ein 1:1 gegen Schlusslicht Xerez kostete ihn den Job. Aragones steht bereit.

Der spanische Fußball-Spitzenclub FC Sevilla hat sich am Dienstagabend mit sofortiger Wirkung von Trainer Manolo Jimenez getrennt. Das 1:1 vor eigenem Publikum gegen Schlusslicht Xerez, das siebente Pflichtspiel ohne Sieg, hatte das Fass zum Überlaufen gebracht. Schon in den vergangenen Wochen verloren die im Moment fünftplatzierten Andalusier im Kampf um einen Platz für die kommende Champions-League-Saison an Boden und scheiterten im Achtelfinale der Eliteliga überraschend an ZSKA Moskau.

Nach dem Rauswurf von Jimenez gilt Luis Aragones als erster Kandidat für den Trainerposten bei den Andalusiern, die er schon Mitte der Neunzigerjahre betreut hatte. Der 71jährige Dauerbrenner, der Spaniens Nationalteam 2008 in Wien zum EM-Titel geführt hatte, soll sich in Cordoba zu einem Gespräch mit Sevilla-Präsident Jose Maria del Nido wegen einer Verpflichtung treffen.

Aragones, seit Ende der Saison und der Trennung von Fenerbahce arbeitslos, hatte u.a. auch schon Atletico Madrid, Barcelona, Espanyol, Betis, Valencia, Oviedo und Mallorca trainiert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .