(c) AP

"Albtraum"

Fan-Ausschreitungen in Athen

Außer Kontrolle: Aggressive Athener Fußball-"Fans" lieferten sich wieder Straßenschlachten.

In Griechenland ist es am Wochenende erneut zu Ausschreitungen rivalisierender Fußball-Anhänger gekommen. In verschiedenen Stadtteilen von Athen und Piräus lieferten sich Fan-Gruppierung laut Polizei-Angaben vom Montag regelrechte Straßenschlachten unter Einsatz von Brandflaschen, Schlagstöcken und Leuchtkugeln. Die Ausschreitungen begannen bereits am Freitagabend, als Anhänger von Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen Fanklubs des jeweils anderen Vereins attackierten.

Das "Albtraumwochenende", wie es die griechische Presse am Montag bezeichnete, ging am Samstag mit einem Überfall von Panathinaikos-Fans auf einen Bus mit Anhängern von Olympiakos Piräus weiter. Der Bus brannte völlig aus. Am Sonntag kam es in der Athener Vorstadt Petralona erneut zu schweren Zusammenstößen zwischen Hooligans der beiden Teams. Dabei wurde ein Polizeiwagen zerstört, weitere zwölf Autos brannten aus. Dutzende Menschen wurden leicht verletzt, berichtete das Fernsehen. Die Polizei nahm 46 Personen fest.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .