Herz-OP soll Idrizajs Karriere retten

Zittern geht weiter

Herz-OP soll Idrizajs Karriere retten

Erste Diagnose nach dem Kollaps beim LASK-Probetraining: Schwere Herzrhythmusstörungen.

Am Mittwoch war Idrizaj beim LASK-Training auf der Gugl plötzlich bewusstlos zusammengebrochen. Jetzt liegt er auf der Kardiologie-Überwachungsstation des Linzer AKH. Wie lange, ist noch ungewiss.

ÖSTERREICH konnte am Donnerstag um 11.57 Uhr kurz mit Besian Idrizaj sprechen. Der Unter-21-Teamspieler schöpft Hoffnung und glaubt fest daran, dass er seine Karriere fortsetzen kann. Im Interview sagt er: „Ich hänge zwar noch an Kabeln, doch das ist alles halb so schlimm, wie es dargestellt wird. Ich fühle mich nicht schlecht und denke nur positiv.“

Eingriff
In ein bis zwei Wochen soll bei Idrizaj eine Katheter-Operation am Herzen vorgenommen werden. Wenn dieser Eingriff erfolgreich verläuft, steht dem Comeback nichts im Weg. LASK-Klubarzt Milan Toljan: „Im Moment laufen noch Untersuchungen, aber vielleicht kann Besian bald heim.“

Idrizaj ist froh darüber, „dass jetzt alles abgeklärt wird“. Er hatte auch schon im Februar, damals noch im Trikot von Wacker Innsbruck, beim Spiel gegen Sturm (1:0) einen Kreislaufkollaps erlitten.

Berühmte Leidensgenossin
Die Kanutin Violetta Oblinger-Peters litt an einem ähnlichen Herzproblem wie Idrizaj. Sie wurde im März operiert. Ein paar Monate später holte sie in Peking bei den Olympischen Spielen Bronze.

Auch Weissenberger out
Der LASK muss zumindest bis Jahresende auf den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Markus Weissenberger verzichten. Der 33-jährige Mittelfeldspieler zog sich am Donnerstag im Training einen Bruch des fünften Mittelfußknochens zu. Weissenberger wird damit zwei Monate pausieren müssen, sollte aber laut Teamarzt Milan Toljan im Jänner wieder voll ins Mannschaftstraining des aktuellen Bundesliga-Siebenten einsteigen können.

Ob der Vorarlberger operiert werden muss, entscheidet sich laut Toljan kommende Woche. "Es kommt darauf an, ob sich die Fraktur verschiebt. Wenn nicht, dann kann ich ihm die Operation ersparen", erklärte der Sportmediziner, der die Verletzung vorerst mit einem Gips für eine Woche ruhiggestellt hat.

Weissenberger war im Sommer nach neun Saisonen in Deutschland von Eintracht Frankfurt zum LASK zurückgekehrt, hat wegen hartnäckigen Oberschenkelproblemen aber erst sieben Ligaspiele für die Linzer absolviert. LASK-Trainer Klaus Lindenberger will dem Vorarlberger die nötige Regenerationszeit geben. "Das ist jetzt eine schwierige Situation für ihn", betonte Lindenberger. "Aber er hat Erfahrung, wie er mit solchen Verletzungen umgehen muss."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .