Huub Stevens neuer Schalke-Coach

Rangnick-Nachfolger

Huub Stevens neuer Schalke-Coach

Ex-Bullen-Coach kehrt an die Stätte seiner größten Erfolge zurück.

Der deutsche Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat Huub Stevens nicht nur als Helfer in der Not verpflichtet. Mit der Rückkehr des 57-jährigen Niederländers soll nun längerfristig Ruhe einkehren und an einstige Erfolge angeknüpft werden. Wie der Club des österreichischen Teamspielers Christian Fuchs am Dienstag mitteilte, erhält Stevens, mit dem Schalke von 1996 bis 2002 einige der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte gefeiert haben, einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013.

"Wunschkandidat"
Der ehemalige Trainer von Red Bull Salzburg tritt die Nachfolge von Ralf Rangnick an, der am vergangenen Donnerstag wegen Burnout zurücktrat. "Huub Stevens war unser Wunschkandidat. Er war auf Schalke, hat viel Erfolg hier gehabt und ich bin überzeugt, dass wir mit ihm weiterkommen", sagte Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies dem Onlineportal "Sport1". Stevens kenne den Verein und werde die Truppe "erfolgreich weiterführen".

Huub schon mitten drin
Bereits am Dienstagmorgen leitete Stevens das erste Training in Gelsenkirchen und wurde von rund 1.000 Fans mit Beifall empfangen. Einige der Schalker Profis wussten beim Eintreffen auf dem Trainingsgelände noch gar nichts von der Verpflichtung von Stevens. Erst wenige Minuten vor Beginn der Übungseinheit wurden sie von Sportmanager Horst Heldt und Geschäftsführer Peter Peters informiert.

Premiere in der Europa League
Am Ende ist es bei der Suche nach einem neuen Chefcoach des deutschen Cupsiegers sehr schnell gegangen. Mit Stevens, der auch beim Hamburger SV im Gespräch war, wurde man sich am Montag handelseinig. Nun wird er schon am Donnerstag im Europa-League-Spiel gegen Maccabi Haifa und am Sonntag - pikanterweise - auswärts gegen den HSV auf der Bank sitzen. In Hamburg war er zuletzt als Nachfolger des entlassenen Michael Oenning gehandelt worden, ehe ihm der HSV angeblich wegen seiner parallel geführten Gespräche mit Schalke absagte.

Erfolgreiche Zeit auf Schalke
Mit Stevens werden auf Schalke die größten Erfolge der Clubgeschichte verbunden: Schalke gewann 1997 unter seiner Regie den UEFA-Cup. 2001 und 2002 holten die Gelsenkirchener den DFB-Cup. Zudem wurden die Schalker 2001 deutscher Vize-Meister. Die Fans wählten ihn 1999 zum "Jahrhunderttrainer".

Stevens ist mit fünf Jahren und neun Monaten der Trainer mit der längsten Amtszeit auf Schalke. Er ging 2002 freiwillig, wechselte zu Hertha BSC, saß in der Bundesliga aber auch beim Hamburger SV und dem 1. FC Köln auf der Bank. Stevens war zuletzt bis April bei Red Bull Salzburg tätig, wo er im April trotz Vertrags bis 2012 vorzeitig gehen musste.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .