Innsbruck verteidigt Tabellenführung

ADEG-Liga

Innsbruck verteidigt Tabellenführung

Die Tiroler sind nach dem 0:0 seit elf Partien ungeschlagen.

Der FC Wacker Innsbruck hat seine Tabellenführung in der Ersten Liga zum Abschluss der 19. Runde erfolgreich verteidigt. Die Elf von Coach Walter Kogler (38 Punkte) holte im Topspiel gegen den Verfolger FC Admira auswärts ein torloses Remis und liegt damit weiter einen Punkt vor den Niederösterreichern (37).

Der große Gewinner der Frühjahrsauftaktrunde ist allerdings der SCR Altach (36), der bereits am Freitag beim FC Lustenau mit 1:0 gewonnen hatte und damit genauso wie der SC Austria Lustenau (2:3 in Dornbirn) nur noch zwei Zähler Rückstand auf die Innsbrucker hat.

In der Trenkwalder Arena hatten die Gäste in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel, wirkliche Torchancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware. In der elften Minute traf Admiras Dospel nach einem Janocko-Freistoß per Kopf die Stange, im Gegenzug fanden wiederum die Gäste eine Doppelchance vor: Mandl wehrte einen Perstaller-Schuss zur Ecke ab (11.), zudem retteten die Niederösterreicher nach einem Winkler-Kopfball auf der Linie (12.).

Nach dem Seitenwechsel nahmen beide Teams aufgrund der großen Bedeutung des Spiels vorerst nicht das letzte Risiko, erst in der letzten Viertelstunde nahm die Partie dann etwas an Fahrt auf. Auf beiden Seiten fehlte aber zumeist der letzte Pass, bei der besten Chance schoss Bilgen aufseiten der Kogler-Elf, in der der brasilianische Stürmer Mossoro nach überstandenem Kreuzbandriss in der 69. Minute sein Pflichtspiel-Comeback gab, knapp am Tor vorbei (54.).

Das Remis war ein logisches Resultat, beide Teams setzten ihre ungeschlagene Serie fort. Der Tabellenführer ist schon seit elf, die Truppe von Trainer Walter Schachner seit neun Partien unbesiegt. Die Admira hat außerdem seit nun schon 766 Minuten keinen Gegentreffer mehr kassiert.

FC Trenkwalder Admira - FC Wacker Innsbruck 0:0

Trenkwalder Arena, 4.000, SR Dintar.

Admira: Mandl - Plassnegger, Windbichler, Dibon, Cemernjak - Krammer, Dospel, Toth, Jezek (65. R. Schicker) - Janocko (89. Sax), Friesenbichler (78. Topcagic)

Wacker Innsbruck: P. Grünwald - Harding (43. Koch), Svejnoha, U. Winkler, Hauser - Prokopic, Fabiano, Sara, Bilgen - Perstaller (69. Mossoro), Schreter (91. Unterrainer)

Gelbe Karten: Mandl, Dospel bzw. Bilgen

Die Besten: Dibon, Windbichler bzw. Winkler, Fabiano

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .