Inter sucht schon Mourinho-Nachfolger

Italien

Inter sucht schon Mourinho-Nachfolger

Abgang des Portugiesen scheinbar fix. Mihajlovic heißester Nachfolgetipp.

Der Trainer des italienischen Fußballmeisters Inter Mailand, Jose Mourinho, will erst nach dem Champions-League-Finale gegen Bayern München am Samstag in Madrid bekanntgeben, ob er sich von seinem Club trennen wird oder nicht. Doch Vereinschef Massimo Moratti macht sich kaum noch Hoffnungen auf eine Verbleib des Portugiesen, der bei Real Madrid hoch im Kurs stehen soll. Der Erdölmagnat hat bereits die Suche nach einem Nachfolger in die Wege geleitet.

Hiddink in Türkei unabkömmlich
Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" sei Guus Hiddink der Wunschkandidat Nummer eins für Moratti. Der Niederländer steht jedoch bereits in der Türkei, dem EM-Qualifikationsgegner von Österreich, unter Vertrag. Als Kandidat mit guten Chancen wird deshalb der Serbe Sinisa Mihajlovic bewertet, der Erstligist Catania trainiert. Mihajlovic spielte einst für Inter, wo er von 2006 bis 2008 auch als Co-Trainer von Roberto Mancini fungierte. Eine weitere Alternative ist Fiorentinas Coach Cesare Prandelli.

Mourinho will mit aller Macht zu Real
Mourinho bekräftigte in einem Interview mit der spanischen "Marca" (Mittwoch), dass für ihn nur Inter oder Real Madrid als Arbeitgeber infrage kommen. "Meine einzigen Optionen sind Madrid oder Inter", wurde Mourinho zitiert. Er wolle Real "hundertprozentig" einmal trainieren: "Ob dies in der kommenden Saison sein wird oder später, kann ich nicht sagen." Ein Engagement bei den Madrilenen sei schließlich für jeden Trainer erstrebenswert. Bei Real steht Coach Manuel Pellegrini nach einer Saison ohne Titel vor dem Rauswurf.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .