Janko gesperrt - Okotie muss ran

Weimann nachnominiert

Janko gesperrt - Okotie muss ran

1860-Legionär Rubin Okotie soll morgen den gesperrten Marc Janko ersetzen

Teamchef Marcel Koller hat auf die Sperre von Janko reagiert und England-Legionär Andreas Weimann für das morgige Länderspiel gegen Montenegro nachnominiert. Der Aston-Villa-Stürmer stieß gestern in Wien zur Mannschaft.

Weimanns Chancen auf einen Einsatz von Beginn an sind aber minimal. Rubin Okotie wird gegen Montenegro als Janko-Ersatz erwartet. Der Torjäger der Münchner Löwen (acht Tore in zehn Pflichtspielen) befindet sich in Hochform, sagt: "Ich bin topfit und hoffe, dass ich eine Chance bekomme."

Aber auch eine Variante mit Martin Harnik oder Marko Arnautovic an vorderster Front wäre möglich.

Zwei Spiele?
Die UEFA wird in den nächsten Tagen über die Sperre von Janko entscheiden. In der Regel sind es zwei Quali-Spiele. Das würde heißen, dass der Australien-Legionär auch am 15. November gegen Russland nicht spielen kann. Koller: "Mit Janko fehlt uns ein wichtiger Spieler."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .