Kapstadt: Brasiliens Unter-20-Team besiegte Ghana

Fußball-WM

Jedes zweite Hotelzimmer in Kapstadt frei

Insgesamt werden rund 300.000 WM-Touristen in Südafrika erwartet.

Knapp vier Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Südafrika sind in Kapstadt noch viele Zimmer frei: Für Juni sind nach Angaben der regionalen Tourismusbehörden erst 46 Prozent der Zimmer ausgebucht. Vor einem Jahr waren es zwar auch nur 38 Prozent, 2008 lag die Auslastung im Juni jedoch sogar bei 57 Prozent. Es würden allerdings sicher noch viele Zimmer-Reservierungen zu den Achtel-, Viertel- und Halbfinalspielen in Kapstadt eingehen, betonte der Tourismusminister der Provinz Western Cape, Alan Winde.

Viele WM-Touristen hätten aus logistischen Gründen ihre Basis-Unterkünfte im Raum Johannesburg gewählt, wo die meisten Spiele stattfinden werden, sagte die FIFA-Koordinatorin für die Kap-Provinz, Laurine Platzky. Weltwirtschaftskrise und weite Anreisewege nach Südafrika hätten den früher erhofften Andrang zur WM verhindert, sagte Winde. Dennoch werde das Fußballfest eine einmalige Gelegenheit sein, der Welt die Attraktivität Südafrikas zu präsentieren.

Der Minister verwies darauf, das derzeit die Fluggesellschaften neue, preisgünstige Reisen nach Südafrika anböten. Auch die Hotelpreise in Südafrika seien entgegen ersten Berichten keineswegs in die Höhe geschnellt. Ende 2009 hofften die WM-Organisatoren noch, dass eine halbe Million Menschen aus aller Welt nach Südafrika reisen würden. Jetzt rechnet man mit weniger als 300.000. Südafrikas Tourismus befindet sich allerdings seit Jahren im Aufwind, im WM-Jahr werden insgesamt mehr als 10 Millionen Besucher erwartet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .