Kaka

Auszeichnung

Kaka zum "Weltfußballer des Jahres" gekürt

Der Brasilianer setzte sich damit gegen seine Konkurrenten Messi und C. Ronaldo durch. Bei den Frauen siegte Marta.

Der Brasilianer Kaka ist erstmals zum "Welt-Fußballer des Jahres" gekrönt worden und damit in die Fußstapfen seiner Landsmänner Romario, Ronaldo, Rivaldo und Ronaldinho getreten. Der 25-Jährige vom AC Milan war am Montag der Held bei der FIFA-Gala im Zürcher Opernhaus und verwies den Argentinier Lionel Messi vom FC Barcelona und den Portugiesen Cristiano Ronaldo von Manchester United auf die Plätze.

Nachfolger von Cannavaro
Kaka wurde Nachfolger des italienischen Weltmeisters Fabio Cannavaro, der sich im Vorjahr gegen den ebenfalls in seinen Dreißigern befindlichen Zinedine Zidane durchgesetzt hatte. "Dass hier so junge Spieler sitzen, beweist, dass ein neuer Zyklus eingeleitet wurde. Der Fußball verjüngt sich", meinte Kaka mit Blick auf den 22-jährigen Angreifer Ronaldo und den 20 Jahre jungen Messi, der "El Pulpo" ("Der Floh") genannt wird.

Kein typischer Straßenfußballer
Ricardo Izecson dos Santos Leite, wie der neue "Welt-Fußballer" korrekt heißt, ist ein tief gläubiger Mensch, möchte später Priester werden und sagt über sich selbst: "Ich bin ein einfacher junger Mann." Im Gegensatz zu Ronaldo und Ronaldinho erfüllt Kaka nicht das Klischee vom Straßenfußballer, der sich aus den Favelas nach oben gekämpft hat: Er wuchs in Sao Paulo als Sohn eines Ingenieurs und einer Lehrerin auf.

Marta triumphiert bei den Frauen
Die Frau des Abends hieß Marta. Die brasilianische Vorjahressiegerin setzte sich bei der Abstimmung der Nationaltrainer und Auswahl-Kapitäne aus 208 Ländern gegen Birgit Prinz und ihre Landsfrau Cristiane durch. Prinz hatte nach dem 2:0-Finalsieg gegen Brasilien am 30. September in Shanghai den goldenen WM-Pokal in die Höhe gereckt.

Die bisherige Sieger bei den Männern
1991: Lothar Matthäus (GER)
1992: Marco van Basten (NED)
1993: Roberto Baggio (ITA)
1994: Romario (BRA)
1995: George Weah (LBR)
1996: Ronaldo (BRA)
1997: Ronaldo (BRA)
1998: Zinedine Zidane (FRA)
1999: Rivaldo (BRA)
2000: Zinedine Zidane (FRA)
2001: Luis Figo (POR)
2002: Ronaldo (BRA)
2003: Zinedine Zidane (FRA)
2004: Ronaldinho (BRA)
2005: Ronaldinho (BRA)
2006: Fabio Cannavaro (ITA)
2007: Kaka (BRA)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .