Kein Hoeneß-Comeback bei Bayern?

Nach Haftstrafe

Kein Hoeneß-Comeback bei Bayern?

Bayern-Präsident Hopfner glaubt nicht an große Rückkehr.

Bayern Münchens neuer Präsident Karl Hopfner rechnet nicht damit, dass Uli Hoene ß nach seiner Freiheitsstrafe wegen Steuerhinterziehun g wieder alle seine früheren Ämter beim deutschen Fußball-Rekordmeister übernehmen wird. "Ich habe mal gesagt, ich persönlich glaube nicht, dass er in alle alten Funktionen wieder zurückkehrt", sagte Hopfner am Sonntagabend im Bayerischen Fernsehen.

"Aber dass er zurückkehrt, das hoffe ich und würde ich ihm wünschen", meinte der seit Anfang Mai als Vereinspräsident fungierende Hopfner weiter. Hoeneß war im März nach seiner Verurteilung zu drei Jahren und sechs Monaten Haft als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern München zurückgetreten. Der 62-Jährige ist seit Anfang Juni im Gefängnis.

Ex-Bayern-Boss bald Freigänger?
Hoeneß kann demnächst mit Hafterleichterungen rechnen, wie mit dem Fall vertraute Juristen wissen. Wann er wieder ein freier Mann ist, hängt davon ab, welcher Teil seiner Haftstrafe zur Bewährung ausgesetzt wird. Üblich ist der Erlass des letzten Drittels. In bestimmten Fällen wird sie schon nach der Hälfte zur Bewährung ausgesetzt.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .