Kommt Gomez im Sommer für Janko?

Super-Deal geplant

Kommt Gomez im Sommer für Janko?

Das wäre ein Mega-Deal: Wenn Super-Stürmer Marc Janko Salzburg im Sommer verlässt, soll dafür Stuttgart-Star Mario Gomez kommen.

Bundesliga-Bomber Marc Janko (22 Treffer nach 17 Runden) wird Red Bull im Sommer verlassen – das pfeifen die Spatzen von den Salzburger Dächern. Doch Mateschitz will sich auf dem Weg zur europäischen Fußball-Großmacht keineswegs stoppen lassen: Für Janko (25) soll im nächsten Sommer ein anderer Superstar nach Wals-Siezenheim kommen. Laut dem renommierten deutschen Magazin Stern (online) soll kein Geringerer als Stuttgart-Goalgetter Mario Gomez (23) Janko ersetzen – wenn auch nur ein halbes Jahr lang. Denn der große Red-Bull-Kooperationspartner FC Bayern will Gomez in Salzburg „parken“.

Dreiecks-Handel:
Der Hintergrund dieses Dreiecks-Deals ist kompliziert: Der deutsche Rekordmeister hat schon lange ein Auge auf Gomez geworfen. Das Problem: Dessen Vertrag in Stuttgart läuft noch bis 2012. Und die Schwaben wollen ihren Torgaranten nicht hergeben. Einziges Schlupfloch in Gomez’ Kontrakt: Ein Transfer ins Ausland – für die festgeschriebene Summe von 30 Millionen Euro. Hier käme also Red Bull ins Spiel. Die Salzburger sollen Gomez im Sommer kaufen und dann im folgenden Winter nach München weiter veräußern. Mit einem kleinen Gewinn.

Zwei heiße Aktien
Gomez für Janko – beide Stürmer zählen derzeit zu den heißesten Aktien im europäischen Fußball. Janko-Berater Georg Stanggassinger bestätigt: „Vornehmlich aus England, aber auch aus Deutschland, Spanien und Italien“ seien Offerte eingetroffen. Die Absender sind Klubs wie Juve, Hertha, FC Sevilla, West Bromwich, Hull City, FC Everton oder auch Celtic Glasgow.

Auch Gomez ist international begehrt. Selbst der neuerdings reichste Klub der Welt, Manchester City (wird von arabischen Ölmultis kontrolliert) will den Stuttgarter mit spanischen Wurzeln (Vater ist Iberer) haben. Gomez kam in zwölf Bundesliga-Spielen heuer auf sechs Treffer und drei Vorlagen. Auch aus dem deutschen Team ist er – trotz schwacher EM 2008 – nicht mehr wegzudenken. Käme er als vorläufiger Janko-Ersatz, könnten die Bullen-Fans den Verlust ihres derzeitigen Lieblings verschmerzen. Und: Salzburg hätte ein halbes Jahr Zeit, um sich nach einem neuen Kracher umzuschauen …

Triumph für Hoeneß
Bayern-Manager Uli Hoeneß könnte mit dem geplanten Kuhhandel seinem Stuttgarter Gegenspieler Horst Heldt eine lange Nase drehen. Der hatte behauptet: „Bayern kriegt den Mario Gomez nicht.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .