(c) AP

Transferende

"Last Minute"-Einkäufe bei Austria & Co

Austria holte mit Lafata tschechischen Hochkaräter: Alle Transfers der Bundesliga im Überblick.

Kurz vor dem Ende der Winterübertrittszeit am Mittwoch Mitternacht haben noch drei Vereine neue Spieler für die Frühjahrssaison der T-Mobile-Fußballbundesliga engagiert. Der FK Austria Magna sicherte sich mit dem tschechischen Teamspieler David Lafata die prominenteste "Last-Minute"-Neuverpflichtung. Die SV Ried nahm noch drei neue Spieler unter Vertrag, SCR Altach holte einen Neuen. Mit FC Superfund Pasching und FC Wacker Tirol kam es bei zwei Klubs noch zu Abgängen.

Teamstürmer für die Austria
Der 25-jährige Lafata kam vom tschechischen Erstligisten FK Jablonec, bei dem er in 31 Spielen 11 Tore erzielt hatte. Der Stürmer stand bereits dreimal im Kader der tschechischen Nationalmannschaft und erzielte dabei zwei Treffer. Der Tscheche unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2009 und soll mithelfen, die "Veilchen" aus dem Tabellenkeller führen.

Die Wiener Violetten haben sich damit neben Tabellenführer Red Bull Salzburg (Miyamoto und Alex) wohl am besten verstärkt. Zuvor hatte die Austria bereits Lafatas Landsmann Vaclav Sverkos, den 73fachen slowenischen Teamspieler Milenko Acimovic, und die beiden Österreicher Joachim Standfest und Ronald Gercaliu verpflichtet. Außerdem bekam der junge Christian Ramsebner einen Profivertrag.

Ried holt Kovacevic
Die Rieder zogen mit dem siebenfachen ÖFB-Teamspieler Bozo Kovacevic von Pasching noch eine hochkarätige Verstärkung für das defensive Mittelfeld an Land. Der 27-Jährige erhielt beim Tabellensechsten einen Vertrag für zweieinhalb Jahre. Außerdem wurde der serbische U-21-Nationalteamspieler Zoran Rendulic, der im Mittelfeld und in der Verteidigung eingesetzt werden kann, vom serbischen Erstligisten Borac Cacak leihweise bis Sommer verpflichtet. Mit Mario Illibauer stieß auch ein vielversprechendes Talent vom FC Andorf (Oberösterreichische Landesliga) leihweise zu den Riedern.

Kroate nach Altach
Die Altacher konnten sich, wie erwartet, die Dienste des 27-jährigen kroatischen Innenverteidigers Jurica Puljiz sichern. Der Spieler war zuvor bei Hajduk Split, NK Sibenik, Eintracht Frankfurt und NK Siroki Brijeg engagiert und unterschrieb bei den Vorarlbergern einen Vertrag bis Saisonende. Der Tabellenfünfte kann im Frühjahr auch weiterhin auf Müslüm Atav bauen, da sich die Verhandlungen mit dem türkischen Erstligisten Ankaragücü bezüglich eines Wechsels zerschlagen hatten.

Zwei Klubs gaben noch Spieler ab
Den Kader verkleinert haben kurz vor Transferschluss Pasching und Tirol. Die Oberösterreicher ließen neben Kovacevic auch Patrice Mbock (Horn) und Alexander Hauser (Hartberg) ziehen. Beim FC Wacker, der als einziger Bundesligisten keinen neuen Spieler verpflichtete, kam es mit Alexander Hörtnagl zu einem Abgang. "Er war lange Zeit verletzt und soll sich in Wattens aufbauen", teilte Wacker-Manager Christian Ablinger mit.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .