Legenden tippen das Bundesligafinale
Legenden tippen das Bundesligafinale

Prognosen

Legenden tippen das Bundesligafinale

Österreichs Fußballprominenz ist vor dem letzten Spieltag uneinig.

Ganz Österreich diskutiert vor dem 36. und letzten Spieltag der heimischen Fußball-Bundesliga, wer sich am Ende die heißbegehrte Schale sichern wird. Auch unter Österreichs Fußballgrößen von früher gibt es natürlich nur dieses eine Thema.

Salzburger sehen psychologischen Nachteil
Einen psychologischen Vorteil sehen die Ex-Salzburger Otto Konrad, mit den Salzburgern dreifacher Meister (1994, 1995, 1997), UEFA-Cup-Finalist und Champions-League-Teilnehmer, und Heimo Pfeifenberger, zweifacher Meister mit den Salzburgern, auf seiten der Wiener. "Es ist ein riesiger Unterschied, ob ich als Underdog die Riesenmöglichkeit habe, ein Traumziel zu erreichen, oder als Favorit die Pflichtübung erledigen muss. Salzburg kann nur verlieren. Bräuchte Salzburg nur einen Punkt, würde ich klar auf Salzburg tippen. Die Spielanlage muss aber auf Sieg ausgerichtet sein, und man weiß, dass Sturm gut kontern kann", meinte der Ex-Teamtorhüter. Pfeifenberger: "Von den Emotionen her ist die Austria im Vorteil, weil sie das wichtige Spiel in Salzburg gewonnen hat."

Dass die Austria ihrerseits gegen Ried versagen könnte, glaubt Konrad indes nicht. Dennoch tippt der 45-Jährige auf die Stevens-Elf: "Salzburg hat es selbst in der Hand und Spieler, die diesen Druck normalerweise auch wegstecken können. Die Vorzeichen stehen auf Sieg für Salzburg. Dagegen steht nur die unkalkulierbare Konstante Fußball." Eine Einschätzung, die auch der nunmehrige Grödig-Trainer Pfeifenberger teilt. "Es wird schwer, aber die Klasse ist da. Dass sie in Drucksituationen gewinnen können, haben sie auch im Herbst im Europacup gezeigt."

Prohaska glaubt an Salzburg
Österreichs Jahrhundert-Kicker Herbert Prohaska rechnet jeweils mit Siegen der drei Titelanwärter Red Bull Salzburg (in Graz gegen Sturm), Austria und SK Rapid (in Mattersburg). "Meine einzige Hoffnung ist aber, dass ich mich sehr oft beim Tippen irre", sprach der 83-fache Teamspieler (10 Tore) am Mittwoch.

Kühbauer glaubt an drei Siege
"Ich hoffe darauf, aber Wunder gibt es nur sehr selten. Das wird's nicht spielen, dass Salzburg in Graz verliert und die Austria daheim gegen Ried nicht gewinnt", vermutete der Burgenländer Didi Kühbaer vor dem Gastspiel Rapids im Mattersburger Pappelstadion, seiner alten Heimstätte. "Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass alle drei Anwärter ihr letztes Spiel gewinnen werden."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .