(c) GEPA

Detuschland

Magath sagt dem HSV ab

Wunschkandidat Felix Magath gibt Hanseaten Korb. Nun Stevens aussichtsreichster Trainer-Kandidat.

Felix Magath wird nach Angaben des Hamburger SV nicht der Nachfolger von Thomas Doll als Trainer des deutschen Fußball-Bundesligisten. "Es ist Fakt, Felix Magath hat abgesagt", erklärte HSV-Pressesprecher Jörn Wolf Freitagmittag. Noch am Freitag sollte ein neuer Trainer verpflichtet werden. Dass es sich dabei um den schon seit mehreren Tagen als Alternative geplanten Niederländer Huub Stevens handelt, wollte der HSV nicht bestätigen.

Zeit drängt
Der neue Coach soll aber beim Spiel des Bundesliga-Schlusslichts am Samstag bei Hertha BSC bereits auf der Bank sitzen. Das Abschlusstraining am Freitag leitete Regionalliga-Trainer Karsten Bäron. Platzt die Blitzverpflichtung eines neuen Coaches, muss vermutlich Bäron die Mannschaft als Interims-Trainer betreuen.

Rückkehr
Sollte sich der HSV mit Stevens einigen, kehrt ein bekanntes Gesicht in die Bundesliga zurück. Der 53-jährige Niederländer hatte bereits Schalke 04 und Hertha BSC in der obersten Spielklasse und den 1. FC Köln in der 2. Bundesliga betreut. Derzeit trainiert er den niederländischen Ehrendivisionär Roda Kerkrade. Ein sofortiger Wechsel nach Hamburg soll für ihn aber kein Problem sein.

Moralische Bedenken
HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer bestätigte, dass der am Mittwoch vom deutschen Rekordmeister Bayern München entlassene Magath moralische Bedenken hatte, das Angebot des HSV anzunehmen. "Bevor der HSV am Donnerstag die Gespräche mit mir aufnahm, war sich der Verein bereits mit einem anderen Trainer einig. Da gebietet es mir mein Berufsethos, dem Kollegen den Job nicht wegzunehmen", sagte der ehemalige HSV-Coach Magath dem "Hamburger Abendblatt".

"Gute Wahl"
Die HSV-Führung soll bereits vor dem Spiel gegen Energie Cottbus (1:1) am vergangenen Mittwoch mit Stevens weitgehend Einigkeit über eine Verpflichtung erzielt haben. Magath bezeichnete Stevens als gute Wahl: "Er ist der richtige Mann und wird den HSV vor dem Abstieg retten."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .