(c) GEPA   Masseverwalter Norbert Scherbaum in seinem Büro

Sturm gerettet?

Masseverwalter erzielt Vergleich mit Finanzamt

Scherbaum und Finanzamt einigen sich: Sturm erkennt weitere 5 Mio. Schulden an, Zwangsausgleich geht durch.

Sturm Graz könnte am Freitag ein weiterer wichtiger Schritt Richtung erfolgreichem Zwangsausgleich gelungen sein. Masseverwalter Norbert Scherbaum hat nämlich mit dem Finanzamt Graz-Stadt, vertreten durch die Finanzprokuratur, einen außergerichtlichen Vergleich erzielt.

Einigung
Der Vergleich sieht folgendermaßen aus: Neben der bereits anerkannten Konkursforderung von 1.157.582,43 Euro wird das Finanzamt eine weitere Konkursforderung von 5.000.534,96 Euro im Konkursverfahren anmelden, der Masseverwalter wird diese Forderung in der Prüfungs- und Zwangsausgleichstagsatzung am 25. Jänner anerkennen und das Finanzamt wird gleichzeitig die Zustimmung zum beantragten Zwangsausgleich erteilen.

Da das Finanzamt der Hauptgläubiger ist, sieht es damit so aus, als könne dem Zwangsausgleich nichts mehr im Wege stehen. Am Donnerstag hatte der Ex-Champions-League-Starter in seiner außerordentlichen Generalversammlung ein neues Führungsgremium gewählt, dem kein Mitglied des Hannes-Kartnig-Vorstandes mehr angehört. Dem Übergangs-Präsidenten Hans Fedl folgte planmäßig Hans Rinner.

Neue Großsponsoren
Zudem wurden die drei Großsponsoren präsentiert, die das notwendige Geld für einen Zwangsausgleich zu gleichen Teilen bereitstellen sollen. Es sind dies die Styria Medien AG, die Raiffeisen Landesbank Steiermark und die Grazer Wechselseitige Versicherung. Alle drei bilden mit Sturm als Partner auch eine Vermarktungsgesellschaft, die weitere Sponsoren an Land ziehen soll. In der Zwangsausgleichs-Tagsatzung soll den Gläubigern eine 20-prozentige Gesamtquote angeboten werden.

Neuzugänge
Der tristen finanziellen Situation zum Trotz hat der österreichische Fußball-Bundesligist SK Sturm Graz am Freitag die Verpflichtung von drei neuen Spielern bekannt gegeben. Mario Haas kehrt zu den Steirern zurück und erhielt einen Eineinhalb-Jahres-Vertrag plus Option, außerdem wurden der deutsche Verteidiger Fabian Lamotte und der gebürtige polnische Goalie Dariusz Kampa jeweils für ein Jahr plus Option verpflichtet.

Haas wird laut Neo-Präsident Hans Rinner durch externe Sponsoren finanziert, das Engagement von Lamotte und Kampa sei durch die Abgänge von Ernst Dospel, Ronald Gercaliu und Alexander Pöllhuber ermöglicht worden. "Dadurch wurden Gelder frei, und wir müssen den Kader ja nachbesetzen", sagte der neue Klub-Boss, der außerdem noch mit dem Abgang des bisherigen Keepers Gregorz Szamotulski rechnet. Derzeit hat der Pole allerdings ebenso wie der Serbe Bojan Filipovic, der eine Ausstiegsklausel besitzt, keine Angebote.

Hörmann Sportkoordinator
Neue Gesichter gibt es bei den "Blackies" auch abseits des Rasens. Walter Hörmann, zuletzt Trainer beim Ostligisten St. Pölten, fungiert ab sofort als "Sportkoordinator". Er soll sich zwar nicht ins aktuelle Trainingsgeschehen einmischen, dafür aber das Scouting intensivieren und die Kaderplanung für die kommende Saison vorantreiben. Außerdem will der frühere Austria-Coach das Trainingsgelände in Messendorf modernisieren.

Reinmayr neuer Amateure-Coach
Neben Haas kehrt auch ein zweiter Eckpunkt des einstigen "magischen Dreiecks" zu Sturm zurück. Hannes Reinmayr betreut künftig die Sturm Amateure und ist in dieser Funktion gleichberechtigt mit dem bisherigen Coach Christian Peintinger.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .