Mattersburg und Austria trennen sich 1:1
Mattersburg und Austria trennen sich 1:1

Bundesliga

Mattersburg und Austria trennen sich 1:1

In einem Spiel auf schwierigem Boden erzielten Lafata und Jancker die Tore für ihre Teams.

SV Mattersburg - FK Austria Magna 1:1 (1:1)
Der SV Mattersburg und die Wiener Austria haben sich in der 23. und damit letzten Runde vor der Winterpause mit einem 1:1-(1:1)-Unentschieden getrennt. Bei winterlichen Verhältnissen im Pappel-Stadion brachte Lafata (12.) die Gäste zwar früh in Führung, Jancker (43.) gelang jedoch der hochverdiente Ausgleich. Die Wiener übernahmen zumindest für einen Tag die Tabellenführung, verpassten jedoch die Chance auf die Krone des "Winterkönigs".

Früher Führung für die Austria
Dabei startete die Gäste wie beim 1:3 gegen Sturm in der Vorwoche blitzartig. Sulimani hatte nach nicht einmal zwei Minuten die Führung am Fuß, der Flügelspieler hämmerte den Ball jedoch aus wenigen Metern über das Tor. Nachdem Atan auf der Gegenseite erstmals Torhüter Fornezzi geprüft hatte, sorgte Solo-Spitze Lafata für die Führung der in den ersten zwanzig Minuten drückend überlegenen Wiener: Nach einem abgerissenen Schussversuch von Blanchard drückte der schon gegen Sturm erfolgreiche Tscheche den Ball über die Linie (12.).

Überlegene Burgenländer
Mit dem 1:0 im Rücken ließen die Violetten aber die Zügel schleifen und brachten die Burgenländer ins Spiel zurück. Angetrieben von Kühbauer und Mörz spielen sich die Hausherren eine klare Feldüberlegenheit heraus. Nachdem ein Treffer von Csizmadia (29.) wegen Abseits zurecht aberkannt wurde, und der quirlige Naumoski (37./nach Solo ins Außennetz) noch eine große Chance ausgelassen hatte, schlug Jancker (43.) nach einem Stellungsfehler der Austria mit seinem neunten Saisontor kurz vor der Pause zu. Die violette Defensive ließ Mörz ungehindert passieren, nach dessen von Fornezzi nur kurz abgewehrtem Schuss staubte der Deutsche ab.

Mattersburg dem Sieg näher
Auch nach Seitenwechsel blieben die Mattersburger spielerisch und läuferisch klar im Vorteil, Sedloski (53./Fornezzi hält nach Eckball) und Mörz (61./übers Tor) ließen jedoch weitere Chancen ungenutzt. Österreichs letzter Europacup-Starter fand erst nach einer Stunde wieder ins Spiel zurück, da jedoch äußerst gefährlich. Nach einer nur kurz abgewehrten Mair-Flanke zog Lasnik (63.) aus der Drehung ab, traf aber nur die Außenstange. Sedloski (77.) ließ auf der Gegenseite den letzten Matchball für die bemühter um den Sieg kämpfenden Mattersburger ungenutzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .