(c) GEPA

Sturm-Chaos

"Modifizierter" Zwangsausgleich für Sturm

Zwei Mio. Euro reichen laäut Schätzung für 15-Prozent-Quote. Restliche fünf Prozent bis 2009 fällig.

Nach der jüngsten Gläubigerausschusssitzung im Falle der Insolvenz des Fußball-Bundesliga-Klubs SK Sturm Graz soll nun ein Betrag von rund zwei Mio. Euro mittels Bankgarantie dem Masseverwalter Norbert Scherbaum ausgehändigt werden. Mit dem Betrag, von der Investorengruppe aufgestellt, könne "zumindest die angebotene 15-prozentige Teilbarquote finanziert werden", hieß es seitens des Alpenländischen Kreditorenverbands (AKV) am Freitag.

Anonyme Investorengruppe
Die namentlich noch nicht deklarierte Investorengruppe - es soll sich um drei namhafte steirische Unternehmen handeln - habe sich bereit erklärt, "für die Erfüllung des Zwangsausgleiches einen Betrag von zwei Mio. Euro zur Verfügung" zu stellen, so der AKV. Der Betrag solle ausschließlich zur Quotenerfüllung von zumindest 15 Prozent dienen - ob die Quote noch steigen könne, hänge davon ab, ob eine vorerst noch offene Forderung in der Höhe von 6,3 Mio. Euro nachträglich anzuerkennen sei. Die Forderungsfrist läuft noch bis zum 25. Jänner.

Entscheidung Ende Jänner
Die fünf "fehlenden" Prozent zur Erfüllung der 20-prozentigen Gesamtquote müssten laut AKV binnen zwei Jahren nach rechtskräftiger Aufhebung des Konkurses ausgeschüttet werden. Über den Zwangsausgleich solle bis spätestens Ende Jänner 2007 abgestimmt werden, da am 15. März um eine Lizenz für die neue Spielsaison 2007/2008 angesucht werden müsse.

In dem AKV-Rundschreiben an die Gläubigerschaft hieß es: "Bis Ende Jänner des heurigen Jahres wird auch nicht beurteilt werden können, in welchem Umfang Haftungsansprüche gegenüber handelnden Personen bestehen. So wurde bereits in den vorangegangenen Gläubigerausschusssitzungen eine diesbezügliche 'Sachwalterlösung' erörtert und beschlossen. Demnach werden die Verfolgung dieser Ansprüche dem Masseverwalter als zu bestellendem Sachwalter übertragen. Sollten aus diesem Titel Beträge einbringlich gemacht werden, welche die Ausschüttung einer über 20 Prozent hinausgehenden Quote ermöglichen, sollen diese als Superquote ausbezahlt werden."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .