Mönchengladbach mischt weiter vorne mit

Deutsche Bundesliga

Mönchengladbach mischt weiter vorne mit

Neo-Hannoveraner Royer feierte sein Bundesliga-Debüt.

Der FC Schalke hat den überraschenden Rücktritt von Ralf Rangnick bestens verkraftet. Drei Tage nach dem Burn-out bedingten Rückzug des Trainers verwandelten Christian Fuchs und Co. gegen den SC Freiburg einen 0:1-Rückstand noch in einen 4:2-Heimsieg. Der FC Bayern München bleibt das Maß aller Dinge in der deutschen Fußball-Bundesliga. Mit dem 3:0 gegen Bayer Leverkusen feierte der Rekordchampion am Samstag seinen sechsten Zu-Null-Sieg in Serie und verdrängte Borussia Mönchengladbach nach nur drei Stunden wieder von Platz eins. Thomas Müller (5.), Daniel van Buyten (19.) und Arjen Robben (90.) trafen gegen den Vizemeister, der nach der dritten Saisonniederlage im Mittelfeld der Tabelle feststeckt.

Indes stürmten Borussia Mönchengladbach und Martin Stranzl mit einem 1:0-Erfolg über Nürnberg auf den zweiten Platz.

Dortmund siegt wieder
Meister Dortmund drehte dank eines Last-Minute-Treffers von Lukasz Piszczek (90.) bei Mainz mit Julian Baumgartlinger und Andreas Ivanschitz (ab 74. Minute) ein 0:1 noch in einen 2:1-Erfolg, durfte über den ersten Dreipunkter nach vier sieglosen Pflichtspielen en suite jubeln und stieß auf Platz acht vor.

Auf Schalke leitete Fuchs mit einem schnell ausgeführten, weiten Freistoß auf Raul, der wiederum den Schützen Farfan bediente, den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1 ein. Damit war der Auftakt zu einer 4:1-Führung des von Interimscoach Seppo Eichkorn betreuten Pokalsiegers gelegt, die Huntelaar (62.), Holtby (67.) und Raul (75.) besorgten. Freiburgs Jendrisek betrieb im Finish noch Ergebniskosmetik (83.).

Stranzl siegt
In Mönchengladbach mussten die Borussen-Fans bis zur 77. Minute warten, ehe Daems per Strafstoß der 1:0-Siegtreffer gegen Nürnberg gelang. Für den Belgier war es der zehnte verwandelte Elfmeter im zehnten Versuch. Während die Gladbacher, bei denen Stranzl durchspielte, den dritten 1:0-Sieg in Serie feierten, gingen die Franken erstmals seit drei Spielen wieder als Verlierer vom Platz.

Borussia Dortmund besiegte in Mainz den Auswärtsfluch und feierte an der früheren Wirkungsstätte von Trainer Jürgen Klopp den ersten Dreier in der Fremde seit sieben Monaten. Mit einem spektakulären Tor im Sitzen hatte Nicolai Müller (33.) Mainz in Führung gebracht. Perisic (64.) gelang der Ausgleich für den BVB, dem die Rückkehr von Nationalspieler Götze zum ersehnten Auswärtserfolg verhalf. Piszczek machte schließlich den späten Jubel in Gelb-Schwarz perfekt.

Hannover lieferte mit dem 0:0 gegen den weiterhin sieglosen Aufsteiger Augsburg keine gelungene Generalprobe für den Europa-League-Auftritt am Donnerstag in Poltawa ab. Emanuel Pogatetz (spielte durch) und Co. mischen als Sechste aber weiterhin im oberen Tabellendrittel mit. Neo-Hannoveraner Daniel Royer, der im August von Ried gekommen war, gab ab der 88. Minute sein Debüt in der deutschen Bundesliga.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .