Nächstes Ziel heißt WM 2014

EM-Chance weg

Nächstes Ziel heißt WM 2014

Nach der abermals nicht geschafften EM-Quali müssen wir auf 2014 hoffen.

Es waren ohnehin nur noch theoretische Spinnereien. Ein Heimsieg mit mehr als zwei Toren Differenz wäre Dienstag nötig gewesen, um die Mini-Mini- Chance auf die EURO 2012 am Leben zu halten. Doch nach dem 0:0 gegen international allenfalls zweitklassige Türken ist klar: Österreich hat im Konzert der Großen nach wie vor nichts verloren.

Intermezzo
Und so wird das Intermezzo bei der Heim-EM 2008 weiter das einzige EURO-Gastspiel in der Geschichte unseres Landes bleiben. Noch nie hat es eine rot-weiß-rote Auswahl geschafft, sich auf sportlichem Wege für ein Turnier von Europas Top-Teams zu qualifizieren. Wie sagte Sturm-Coach Franco Foda (als Teamchef im Gespräch) unlängst nach dem Play-off-K.o. gegen Bate Borisow? „Für die Champions League reicht es es einfach nicht.“ Für unser Nationalteam gilt: Von der Elite sind wir meilenweit entfernt.

Experimente
In den letzten beiden Qualifikationsspielen in Aserbaidschan (7. Oktober) und Kasachstan (11. Oktober) bietet sich dem ÖFB-Teamchef – wer auch immer das ist – die Chance zu experimentieren. Jetzt richtet sich der Blick auf die Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien.

Andererseits: Wenn es in den letzten beiden Spielen ganz schlecht läuft, kann Österreich sogar noch Gruppenletzter werden. Der Vorletzte Aserbaidschan ist nur noch um ­einen Punkt schlechter …

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .