Constantini sorgt wieder für Eklat

PK vorzeitig abgebrochen

Constantini sorgt wieder für Eklat

Vor wenigen Wochen sorgte Didi Constantini mit seinen Aussagen Richtung ÖFB-Boss Leo Windtner bei der Kader-Bekanntgabe für das Testspiel gegen die Slowakei für Aufregung. Diesmal legte sich der Teamchef mit einem Journalisten an.

Nach nur 13 Minuten war am Dienstag die ÖFB-PK zur Kader-Bekanntgabe für die EM-Quali-Spiele gegen Deutschland und die Türkei auch schon wieder vorbei. Der Grund: Constantini fühlte sich von der Frage eines Internetjournalisten beleidigt. Der hatte lediglich das Abwehrverhalten der österreichischen Mannschaft in Frage gestellt. Nicht zu Unrecht, denn: In 21 Spielen unter Didi Constantini schaffte es die ÖFB-Elf noch kein einziges Mal (!) zu Null zu spielen.

Dem Tiroler war die Frage dennoch nicht recht, erbost stand er auf und verließ die Pressekonferenz. ÖFB-Pressesprecher Klinglmüller blieb nichts anderes übrig, als die PK abzubrechen, denn: "Ohne den Teamchef macht es wohl keinen Sinn."

Constantinis Begründung für sein beleidigtes Verhalten: "Wenn mir ein Spaziergänger Taktik erklärt, hört sich alles auf."

Autor: Russegger/Schleifer
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum