(c) GEPA

Nach Hallensieg

Neue Hoffnung bei Austria

Veilchen-Coach Zellhofer: "Der Sieg ist ein positives Signal."

ÖSTERREICH: Herr Zellhofer, herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg. Wie hat Ihnen die Stadthalle gefallen?
Georg Zellhofer: Ganz gut. Ich war vor allem von den Zuschauerzahlen überrascht. Es ist eben ein Traditionsturnier und wird irrsinnig ernst genommen.

ÖSTERREICH: Vor dem Turnier hieß es, dass Sie die Halle nur zur Vorbereitung nutzen wollen, und jetzt hat Ihre Mannschaft gewonnen.
Zellhofer: Es heißt immer, dass ich die Halle nicht mag, aber das stimmt nicht. Der Abstand zwischen Liga, Urlaub, Stadthalle, Vorbereitung und Frühjahrsrunde ist zu kurz. Ich bin überrascht, dass ich nach nur zwei Hallentrainings direkt zwei gute Blöcke gefunden habe.

ÖSTERREICH: Was bedeutet der Sieg für die Austria?
Zellhofer: Vor allem Prestige. Der Turniersieg ist aber auch ein positives Signal für die Fans.

ÖSTERREICH: Amateur-Neuverpflichtung Markus Aigner hat sich gut präsentiert. Ist er ein Kandidat für die erste Mannschaft?
Zellhofer: Nein. Markus ist für die Red Zac eingeplant.

ÖSTERREICH: Wie geht es jetzt weiter in der Vorbereitung?
Zellhofer: Medizinische Tests stehen an. Dann geht’s in die Vorbereitung zu Hause. Am Samstag fliegen wir in die Türkei. Dort testen wir gegen Schwadorf und Saturn Moskau.

ÖSTERREICH: Stimmt Sie der Sieg positiv für die Liga?
Zellhofer: Sicher. Aber trotzdem gehen wir als Letzter ins Frühjahr und haben direkt ein Auswärtsmatch, und dann wartet das Derby.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .