New Yorker

MLS

New Yorker "Bullen" erstmals im Finale

Auch in den USA zahlen sich die Red-Bull-Millionen langsam aus: die New York Red Bulls zogen erstmals ins Endspiel ein.

Die New Yorker Red Bulls, der "Bruder" des Salzburger Fußball-Bundesliga-Herbstmeisters, und Columbus Crew haben erstmals in der Geschichte das Finale um die Trophäe der Major League Soccer (MLS) erreicht. Um die Nachfolge von Houston Dynamo wird am 23. November im Home Depot Center von Los Angeles gespielt. Die Texaner gewannen den US-Titel sowohl 2006 als auch 2007.

Nach einer schwierigen und durchwachsenen Saison, mit 30 Partien im Grunddurchgang und den Play-offs, schafften die "Bullen" doch noch den Einzug. Die Truppe von Coach Juan Carlos Osorio eliminierte in der entscheidenden Phase zunächst Houston (1:1 und 3:0) und besiegte dann im Kampf um den Aufstieg auswärts Real Salt Lake (1:0).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .